title=

    vonBusch

    vonBusch

    Regionalität als Erfolgsrezept: die Niederlassung in Rheda-Wiedenbrück, die Unternehmenszentrale in Bielefeld und der Standort in Paderborn (v.l.). Foto: Axel Weichert / 100octane.de

    Servicemanagement als Wachstumstreiber 

    Die räumliche Expansion in der Region und der Ausbau des Geschäftsfelds IT-Solutions (ITS) standen in 2017 im Fokus des Bielefelder Unternehmens vonBusch. Der Ausblick auf den Bereich Servicemanagement klingt vielversprechend.

    Das ITS-Team im Hause vonBusch

    Das ITS-Team im Hause vonBusch. Foto: vonBusch

    Regionale Nähe, der direkte Kontakt zu den Kunden mit Vertriebsmitarbeitern, die sich vor Ort auskennen: Das Unternehmen vonBusch hat die Regionalität schätzen gelernt. Neben dem Standort Bielefeld mit fast vierzigjähriger Tradition zeigt der Spezialist für Dokumenten-, Druck- und Output-Management seit 2015 Präsenz in Paderborn, im Dezember letzten Jahres hat er nun auch in Rheda-Wiedenbrück eine Niederlassung eröffnet. Und damit ist noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. „Wir sind offen für weitere neue Standorte. Die bisherige Entwicklung zeigt, dass es Sinn macht, auf die Schiene Regionalität zu setzen“, zieht Carsten Kay Müller, Mitglied der Geschäftsleitung im Hause vonBusch, eine erfreuliche Bilanz. Was sich wiederum in der positiven Geschäftsentwicklung niederschlägt, der Wachstumskurs hat sich auch im letzten Jahr fortgesetzt, Zuwächse sind in allen Bereichen zu verzeichnen. Das gilt uneingeschränkt für das seit Jahren wachsende Geschäftsfeld Dokumenten-, Druck- und Output-Management. Die Bielefelder stellen hier nicht nur entsprechende Hardware zur Verfügung, sondern setzen unter dem Namen Managed Print Service auf die Bereitstellung von Komplettlösungen. „Trotz zunehmender Digitalisierung ist beim Druckvolumen kein Negativtrend festzustellen – im Gegenteil, die Zahlen steigen kontinuierlich“, so Müller.
    Die Verantwortlichen ruhen sich dennoch nicht auf ihrem bisherigen Erfolg aus. Mit Weitblick und Gespür für neue Trends haben die Bielefelder immer wieder Stärke bewiesen, so zum Beispiel vor gut drei Jahren als sie sich des Themas eWLAN annahmen. Die Entscheidung, in IT-Know-how zu investieren und damit eigene Kompetenzen in diesem Bereich aufzubauen, hat sich aus heutiger Sicht als richtig erwiesen und die Basis für das Geschäftsfeld IT-Solutions (ITS) gelegt. Das mittlerweile sechsköpfige ITS-Team ist Spezialist für Software- und Scanlösungen, Dokumenten-Management-Systeme und Follow-Me-Printing-Anwendungen. Jüngster im Team ist Dennis Kronich, IT-Business Consult, der im Sommer seine Ausbildung mit Bestnoten abgeschlossen hat.

    Softwarelösungen sind notwendig, um gesetzeskonform zu arbeiten

    IT-Consultant Dennis Kronich

    IT-Consultant Dennis Kronich
    Foto: Axel Weichert / 100octane.de

    Die Nachfrage nach IT-Dienstleistungen ist enorm, der aktuelle Handlungsbedarf in vielen Unternehmen ist riesengroß. Die seit 2015 geltenden „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)“ verlangen von Unternehmen, dass sie alle Dokumente revisionssicher ablegen. Softwarelösungen sind notwendig, um gesetzeskonform zu arbeiten. „Insbesondere kleinere Unternehmen haben hier bisher wenig getan“, berichtet Kronich von seinen Erfahrungen. „Wir weisen auf mögliche Defizite hin und unterstützen bei der technischen Umsetzung, in dem wir die entsprechenden Werkzeuge an die Hand geben“, so der IT-Spezialist weiter.
    Für Carsten Kay Müller steckt im Geschäftsfeld ITS noch weiteres Wachstumspotenzial. „Unsere Vision ist es, zukünftig die gleichen Umsatzzahlen wie im Bereich Print zu erzielen. Hier haben wir mit unseren Wartungsverträgen ein Geschäftsmodell geschaffen, das auf der Grundlage eines guten Servicemanagements basiert. Auf diese Schiene setzen wir auch im Geschäftsfeld ITS, in dem wir Software und Service in einem Paket als Managed Service anbieten“, beschreibt Müller. „Das ist ein wichtiges Zukunftsthema. Als kleinerer Dienstleister sind wir flexibel, können gezielt auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen und mit individuellen Lösungen ohne lange Laufzeiten punkten. Die Großen der Branche stoßen hier oftmals an ihre Grenzen“, so Müller.
    Und noch ein weiteres Ziel treibt ihn um: Da das Workflow-Management in der klassischen kaufmännischen Verwaltung ein wichtiges Zukunftsthema ist, wollen die Bielefelder auch hier künftig Know-how und Lösungen anbieten. IT-Consultant Dennis Kronich soll hier aktiv werden. Mit einer entsprechenden Qualifizierung und Zertifizierung wird er auf die neue Aufgabe vorbereitet.
    Schwierigkeiten, Fachkräfte zu finden, hat das Unternehmen nicht. Im IT- und kaufmännischen Umfeld sowie im Vertrieb ist es bestens aufgestellt. „Wir sind stolz darauf, dass wir nicht selbst aktiv werden müssen und einen guten Ruf genießen. In den letzten Jahren haben wir uns als starke Arbeitgebermarke am Markt etabliert, was sich zum Beispiel in zahlreichen Initiativbewerbungen bemerkbar macht“, so Müller, der auch auf die Ausbildung junger Menschen setzt. Aktuell sind zehn Auszubildende im Unternehmen. Die Chance, dauerhaft zur vonBusch-Familie zu gehören, ist groß.

    Weitere Informationen: www.vonbusch.eu

    KONTEXT
    Das Unternehmen vonBusch, Spezialist für Dokumenten-, Druck- und Output-Management stellt nicht nur entsprechende Hardware zur Verfügung, sondern liefert auch Komplettlösungen, wie die effektive Bewirtschaftung von Druckern und Multifunktionssystemen. Mit dem noch jungen Geschäftsfeld IT-Solutions (ITS) haben sich die Bielefelder noch breiter aufgestellt, um kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung interner Prozesse zu unterstützen.

    Zurzeit gehören rund 70 Beschäftigte, davon zehn Auszubildende, zum Team.

    Hinterlasse einen Kommentar