title=

    Skyline Express

    Partner für Neumöbel-Logistik

    Mit einem neuen Außenlager in Detmold hat Skyline Express im Bereich Neumöbel-Logistik in ganzen Containern expandiert.

     

    Volker Sim, Geschäftsführer Skyline Express (rechts), hat ein Außenlager in Detmold bezogen, um in der Neumöbel-Logistik weitere Akzente zu setzen.

    „Wir sind schon viele Jahre in der Logistik mit fabrikneuen Möbeln tätig, ich selbst habe das in den 1980er Jahren während meiner Ausbildung von der Pike auf gelernt“, so Volker Sim, CEO von Skyline Express. Der Transport von Neumöbeln in ganzen Containerladungen sei keine Kunst und werde von den Herstellern beherrscht, insbesondere, wenn es um Möbel gleicher Art, wie beispielsweise Küchen gehe. „Unsere Expertise liegt in der Gesamtabwicklung gemischter Ladungen in der Supply Chain unserer Kunden“, so der Logistikspezialist weiter.

    Dabei wird bereits etwa vier Wochen bevor die Möbel überhaupt produziert werden, die komplette Logistikkette angelegt und terminlich ständig überwacht – angefangen bei der Übermittlung des neuen Auftrags, über die Verladung, die pünktliche Abfertigung, Verzollung bis hin zur Zustellung beim Empfänger. „Egal ob Küchen, Kastenmöbel oder Sofa – alles wird nach Wunsch und Bedarf der Kunden zusammen so verladen, dass die Ware in einwandfreiem Zustand am Ziel ankommt“, beschreibt Volker Sim.
    Ein permanenter Informationsfluss sorgt dafür, dass alle Kunden jederzeit über den Status der Lieferung auf dem Laufenden sind. Außerdem erhält jeder Auftraggeber alle Informationen für „seine“ Waren – egal in welcher Kombination sie verschickt werden.
    Prinzipiell erfolgt die Verladung der Möbel nach Kommissionen sortiert, zum Einsatz kommen spezielle Möbelwagen, die das physische Handling und somit das Beschädigungsrisiko verringern. „Die Ressourcen für unsere kombinierte Neumöbellogistik sind schon beachtlich: angefangen beim erfahrenen und qualifizierten Personal, über die richtige Ladungssicherung und das richtige Transportklima“, so der Skyline-Geschäftsführer. Sogenannte „Blowbags“ füllen die Zwischenräume im Container, Säcke mit Trocknungsmaterial binden die Feuchtigkeit beim Seetransport. „Pro Container fallen da schon einmal Kosten von 300 Euro für den sicheren Transport an. Das ist aber immer noch viel günstiger als der Imageverlust, wenn hochpreisige Made-in-Germany-Möbel beschädigt oder unpünktlich beim Empfänger ankommen“, ist sich Volker Sim sicher.

     Weitere Informationen: www.skyline-express.de