title=

    Podcasts: Bindung durch fesselnde, informative, emotionale Geschichten

    Sie sind stärker im Kommen als sie es jemals waren und begleiten uns überall hin: Podcasts. Jeder fünfte Deutsche hört sie regelmäßig, Tendenz deutlich steigend. Die abonnierbaren Audios von zehn Minuten bis zu mehr als einer Stunde Länge, erfahren gerade eine Renaissance und bieten Unternehmen völlig neue Möglichkeiten der Kundenansprache.  ams – Radio und MediaSolutions aus Bielefeld, jahrzehntelanger Audioproduzent und Radio-Dienstleister, ist jetzt mit der Marke „Podcastfabrik“ an den Start gegangen und produziert und vermarktet Podcasts.

    ams-Geschäftsführer Uwe Wollgramm: „Ich glaube an das gesprochene Wort.“

    Geschäftsführer Uwe Wollgramm erläutert:
    „Mit der podcastfabrik.de möchten wir Podcast-Nutzer und Podcast-Produzenten zusammenbringen. Sie bietet Hörern die Möglichkeit, die von uns produzierten Podcastformate kostenfrei zu abonnieren und bildet gleichzeitig für Podcast-Hosts und für Unternehmen, die sich für Podcasts interessieren, eine Anlaufstelle zu uns.“

    Aktuell umfasst das Angebot der Podcastfabrik rund ein Dutzend Formate zu Themen wie Reise, Hunde, Sport, Lifestyle oder Kochen und wird stetig ausgebaut. Die Podcasts gibt es überall zu hören, wo es Podcasts gibt, z.B. auf Spotify, Deezer, Apple Podcasts und auf podcastfabrik.de.
    Der Podcast sei für Unternehmen die effiziente Ergänzung im Marketing-Mix, so Dieter Pepping, Key Account Manager bei ams. „Sie binden den Abonnenten mit fesselnden, informativen und interessanten Geschichten auf einer emotionalen Ebene. Podcasts sind zudem in der Produktion einfach, schnell und kostengünstig.“ Was liegt da näher, als das Medium auch in der Kommunikation von Unternehmen einzusetzen? Greifbare Beispiele sind der Kochpodcast eines Küchenherstellers, der Do-it-yourself- Podcast eines Baumarkts oder auch ein Beratungspodcast eines Steuerberaters, außerdem Formate mit akustischem Blick hinter die Kulissen oder zielgerichtetem Recruiting.

    Dieter Pepping: „Hinzu kommt, dass sich ‚Firstmover‘ derzeit in einem noch wettbewerbsarmen Umfeld mit Presenting-Spots oder Native-Ads hervorragend gegenüber ihren Mitstreitern im Markt positionieren können. Zudem wird Werbung im Podcast – gut gemacht – kaum als störend empfunden.“ ams- Geschäftsführer Wollgramm ergänzt: „Es gibt viele Situationen, in denen man begleitend zu alltäglichen Tätigkeiten hören kann. Zum Beispiel im Auto, unter der Dusche, beim Kochen oder vor dem Schlafengehen. In diesen Hörsituationen bin ich dann auch dazu bereit, mich konzentriert auf längere, vielleicht heute ungewohnt lange Audiobeiträge einzulassen.“

    Redaktionssitzung in der Podcastfabrik

    Podcast-Consultant und Projektleiter der Podcastfabrik Matthias Milberg zum zweiten Leben dieses Mediums, das nach 2006 kaum mehr genutzt wurde – bis vor gut zwei Jahren: „Das Hören ist viel übersichtlicher und barrierefreier geworden. Jeder kann sich Podcasts mit dem Smartphone überall mobil anhören. In den Apps sind sie nach Themen katalogisiert. Viele Künstler, Musiker, Autoren, Medien und Unternehmer haben das Potential erkannt und einen Podcast als eigene Marketingplattform gestartet.“

    Ein gut zehnköpfiges Team aus Redakteuren, Audioexperten und Vertrieblern kümmert sich in der Podcastfabrik um die Produktion und den Erfolg der Formate – mittendrin Uwe Wollgramm, der sich auf die neuen Möglichkeiten durch das Medium freut: „Im Zeitalter des Überangebots an Informationen sehnen sich die Menschen nach authentischen, echten Botschaften. Dieser Sehnsucht kommen Podcasts nach.“

    Weitere Informationen: podcastfabrik.de

    Alle Fotos: ams