title=

mawionline

Kolumne

Immer diese Probleme mit dem Markt

Wenn die Kunden nicht so wollen wie man selbst. 

An dieser Stelle habe ich in der letzten Ausgabe über die Zusammenstellung unseres Teams berichtet. Noch bevor ich die ersten potenziellen Mitgründer angesprochen habe, hatte ich allerdings begonnen, das Problem genauer zu erörtern und mit potenziellen Kunden zu sprechen.

Jan Philipp Platenius

Autor Jan Philipp Platenius ist Start-up-Gründer in Bielefeld

Die Grundidee war, den Vertrieb von HR-Start-ups, Personaldienstleistern und anderen Unternehmen, die sich an Personalabteilungen richten, effizienter zu gestalten, denn in diesem sehr undurchsichtigen Markt wird nach wie vor sehr viel Zeit auf kalte 1:1-Telefonakquise verwendet. Die ersten Gespräche unterstrichen, dass dieses Problem wirklich existiert, denn fast alle Marktteilnehmer, mit denen ich sprach, wünschten sich mehr Effizienz und wollten uns direkt beauftragen.

Nach den ersten Tests besuchten wir Ende September eine mehrtägige Fachmesse. Auch die Gespräche dort – und der riesige Aufwand, der rund um Messen betrieben wird – bestärkten uns, uns mit dem Thema zu befassen. Unsere Begeisterung wuchs von Tag zu Tag. Wenn nur alles so schnell und exponentiell wachsen würde…

Im Nachgang der Messe war es allerdings erheblich schwieriger als gedacht, auf Anhieb aus den vielen potenziellen Kundenbeziehungen ein tragbares Geschäftsmodell zu entwickeln. Zu unterschiedlich waren die Prozesse, die Kunden-Akquisitionskosten und andere Aspekte bei unseren potenziellen Kunden. Schade, aber natürlich nicht unpraktisch, dies bereits nach sehr kurzer Zeit und noch vor der Gründung herauszufinden.

Nun testen wir aktuell verschiedene Geschäftsmodelle, denn wie sagte schon der große Dortmunder Fußballphilosoph Adi Preißler: „Grau ist alle Theorie, was zählt, ist auf’m Platz.“ Wer uns dabei zusehen möchte – oder sich generell für Digitalisierung im Personal-Bereich interessiert –, kann uns gerne auf www.lovinghr.de besuchen.

Nach der erfolgreichen Entwicklung von Talents´ Friends widmet sich Jan-Philipp Platenius nun der Gründung eines neuen Unternehmens. Wie er hier vorgeht, was er erlebt und welche Erfahrungen er macht, darüber schreibt der Bielefelder regelmäßig in seiner Kolumne.