A2 Forum

    Interview mit Unternehmer-Berater Jan-Henrik Thomas

     „Innovation bedeutet vor allem: die Bereitschaft zur Veränderung“

    Interview mit dem Bielefelder Unternehmer-Berater Jan-Henrik Thomas, Mitgründer der international agierenden Management-Beratung e&Co. AG, spezialisiert auf komplexe Veränderungs- situationen in der Automobil- und Mobilitätsindustrie.

    m&w: Skizzieren Sie Ihre Geschäftsidee: Wie hat sich daraus die Leidenschaft entwickelt, ein eigenes Unternehmen zu gründen?

    Jan-Henrik Thomas: Geprägt durch unsere Unternehmer-DNA stand für uns von Anfang an fest, dass wir mehr sein möchten als die klassischen Unternehmensberater.

    Jan-Henrik Thomas, Mitgründer der international agierenden Management-Beratung e&Co. AG: „Mit unternehmerischer Passion widmen wir uns innovativen Ideen, neuen Technologien und zukunftsweisenden Geschäftsmodellen.“

    Daher haben wir drei wertschöpfende Komponenten in einem Geschäftsmodell vereint: Beraten, besetzen und beteiligen. Wir nennen es: „Wertschöpfung hoch drei“. Die Management-Beratung ist dabei unser Herzstück: Bei jedem Beratungsprojekt gestalten wir aus unternehmerischer Perspektive mit. Aber auch in allen anderen Bereichen denken und handeln wir stets als Unternehmer. Wir verfügen über ein exzellentes Netzwerk aus Experten und Veränderungsspezialisten in den verschiedensten Industrien und Branchen, die wir für besondere Projektsituationen in die Beraterteams bei unseren Klienten integrieren. Aus diesem Kontext haben wir auch Anfang 2017 unsere Tochtergesellschaft skill-fisher GmbH gegründet, mit der wir Network-as-a-Service anbieten und handverlesene Digitaltalente an der Schnittstelle zwischen Business und IT sowie entlang der kompletten digitalen Wertschöpfungskette vermitteln. Darüber hinaus identifizieren wir – unter anderem im Rahmen unseres Mentoring-Engagements bei führenden Accelerator-Programmen – erfolgsversprechende Geschäftsmodelle und innovative Unternehmen im Mobilitätskontext, die wir mit unseren Klienten für beide Seiten gewinnbringend zusammenbringen. An einigen davon beteiligen wir uns auch selber, sofern sie zu uns passen. Die ganzheitliche Kombination dieser unternehmerischen Facetten schafft Wert für unsere Klienten und macht e&Co. einzigartig.

    m&w: Welche Lösungsmöglichkeiten bieten Sie und wo liegt der Nutzen?

    Jan-Henrik Thomas: Unter unserer Maxime „enabling value“ bieten wir maßgeschneiderte Lösungen zu strategischen, organisatorischen sowie operativen Fragestellungen und Herausforderungen – sowohl für internationale Blue Chips als auch für mittelständische Unternehmen. Der Schlüssel dazu: ein Team umsetzungsstarker Unternehmer-Persönlichkeiten mit Charisma, Leidenschaft und Mut. Wir verstehen uns als vertrauensvoller und langfristiger Evolutionspartner unserer Klienten. Unser Credo: nur durch Reibung kann Fortschritt entstehen. Ehrliche Meinung und ein klarer Standpunkt sind daher das Fundament unserer Beratung. Durch die gemeinsame, kritische Reflexion und Diskussion mit unseren Auftraggebern erzeugen wir Umsetzungsschub und bestmögliche Resultate, an denen wir uns auch gerne messen lassen.

    Konkret unterstützen und begleiten wir unsere Klienten bei ihren Kernhandlungsfeldern unternehmerischer Veränderungen. Wir nennen sie „vier e“: eMERGENCY, dabei geht es um die Lösung von brenzligen Situationen, also Themen wie Assessments & Audits, Turnaround Management & Revitalisation, Change & Transition Management; eFFICIENCY, mit Beratungsleistungen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit: Performance-Optimierung, Projekt-Governance oder Sourcing-Advisory; eXPANSION, hierunter verstehen wir beispielsweise das Ausarbeiten von innovativen Konzepten und Strategien, Organisationsdesign oder die Begleitung von M&A-Vorhaben, um neue Märkte zu erobern oder neue Geschäftsmodelle zu etablieren; und eXPERT, darunter subsumieren wir zum Beispiel das Business-Bridging zwischen Europa und Asien, internationale Wettbewerbsstudien, den Einsatz spezialisierter Fachexperten für außerordentliche Fokusprojekte oder unser Thought Leadership.

    m&w: Was bedeutet für Sie Innovation?

    Jan-Henrik Thomas: Innovation bedeutet an erster Stelle: Veränderung. Und damit auch: Veränderungs-Bereitschaft. Dazu ist ein Umdenken notwendig, vor allem innerhalb von Organisationen. Die Offenheit für das Neue, der Wille zum Wandel muss über alle Bereiche hinweg gelebt werden, angefangen bei der Führungsmannschaft. Das Silo-Denken muss aufgebrochen werden, um ganzheitliche Lösungen für die Kunden zu erschaffen. Eine solche, kundenzentrierte Innovationskultur wird zum Rohstoff der Zukunft. Nur so können Unternehmen dem digitalen Nutzer im Zusammenspiel zwischen interner Organisation und externem Ökosystem tatsächlichen Mehrwert sowie Nutzen mit ihren Produkten und Services bieten – und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit aufrechterhalten.
    Innovation bedingt aber auch Umsetzung – und das zu einem überwiegenden Anteil. An dieser scheitert es leider sehr oft. Es gibt viele tolle Ideen – entscheidend ist aber, sie zur Marktreife zu bringen, sie zu skalieren und zu stabilisieren. Das ist in mehr als 90 Prozent der Fälle die Zauberformel für nachhaltige Innovation.
    Was wir zurzeit erleben, ist eine Verschiebung des Kunden vom Ende der Wertschöpfungskette hin zu einem digital vernetzten User im Zentrum eines Wertschöpfungsnetzes. Der Ursprung aller unternehmerischen Innovation muss also in einem engen Austausch mit diesem digitalen Nutzer erfolgen. Wie das gelingen kann? Die Methoden und Techniken aus der Welt der agilen Arbeitsweisen sorgen bei vielen der digitalen Player, wie zum Beispiel amazon, Spotify oder Google, für beachtliche Erfolge – von der Atomisierung der Produkte/Services durch verschiedene Product Owner über Real-Time-Anpassungen der Angebote bis hin zum „Pairing“ bei der Entwicklung von kundenzentrierten Lösungen. Hierbei werden die interdisziplinären Teammitglieder sehr eng vernetzt: so arbeiten zum Beispiel zwei Entwickler gemeinsam an einem Bildschirm – vor Ort oder auch virtuell verbunden über den Globus. Der eine programmiert, der andere beobachtet, korrigiert und gibt inhaltlichen Input. Zudem wird über eine sogenannte Pairing-Matrix sichergestellt, dass sich alle Teammitglieder innerhalb eines festgesetzten Zeitraums untereinander pairen. Diese Methode mag zunächst banal klingen, sie ist aber der Schlüssel zum optimalen Wissensaustausch, einer stetigen Qualitätssicherung und der Entwicklung von State-of-the-Art-Lösungen. Von der Philosophie des agilen Arbeitens kann man sich sehr viel Innovatives abschauen.

    m&w: Hatten / haben Sie Probleme bei der Finanzierung?

    Jan-Henrik Thomas: Glücklicherweise nicht. Wir haben uns von Anfang an komplett eigenfinanziert. Sowohl das Eigenkapital als auch das Fremdkapital wurde durch die Gründer gestemmt. Wir konnten so die Vorfinanzierung, die man im Beratungsgeschäft benötigt, sehr gut absichern. Und das bereit gestellte Fremdkapital haben wir bis heute nicht nutzen müssen, da wir vom Start weg einen positiven Cashflow hatten.

    m&w: Falls Sie schon mit Kooperationspartnern zusammenarbeiten, wie funktioniert die Kooperation?

    Jan-Henrik Thomas: Wie eingangs erwähnt, widmen wir uns komplementär zur Management-Beratung mit großer unternehmerischer Passion innovativen Ideen, neuen Technologien und zukunftsweisenden Geschäftsmodellen. Talent, Kapital und Co-Unternehmertum sind hierbei das Fundament für unsere langfristigen Partnerschaften. Erst kürzlich sind wir zum Beispiel eine strategische Beteiligung an einem Tech-Start-up aus Tallinn eingegangen, das sehr gut zu uns und unserem Business-Umfeld passt: Autobahn.
    Das estnische Unternehmen wurde 2012 von zwei ehemaligen Skype-Mitarbeitern und mehreren Automobilexperten gegründet, um den Automobilvertrieb im Zuge der digitalen Transformation zu revolutionieren. Seit 2016 ist die innovative Plattform bei einigen bekannten Automobilmarken im Einsatz, beispielsweise bei Mercedes, Peugeot, Jeep oder Mitsubishi. Autobahn vereinfacht die Geschäftsprozesse und Kommunikation zwischen Hersteller, seinen Importeuren, Händlern und den Autokäufern durch die Digitalisierung der kompletten Liefer- und Wertschöpfungskette. Das Ergebnis: Neue Fahrzeug-Bestellungen werden in Echtzeit aus der Cloud über alle Handelsstufen abgewickelt – und der gesamte Informationsfluss ist über jedes Device im Zugriff. Umsatz, Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung lassen sich dadurch steigern – Kosten, Overhead und Zeitaufwand werden reduziert.
    Ein anderes Start-up im Bereich der künstlichen Intelligenz, mit dem wir ebenfalls eine strategische Partnerschaft aufgebaut haben, konnten wir bereits bei einigen unserer Klienten innerhalb von verschiedenen Digitalisierungsprojekten erfolgreich integrieren. Solche unternehmerischen Kooperationen werden wir auch in Zukunft weiter ausbauen. Aktuell haben wir drei weitere spannende Kandidaten aus dem Tech- und Mobility-Kontext auf der Shortlist für unser Beteiligungsengagement.

    m&w: Sind Sie mit der bisherigen Entwicklung zufrieden – und was war für Ihr Unternehmen bisher der größte Erfolg?

    Jan-Henrik Thomas: Sogar sehr zufrieden: Wir haben unsere ohnehin sehr hoch gesteckten Jahresziele zum zweiten Mal in Folge über-erfüllt. Das ist zu unserem zweiten Geburtstag, den wir aktuell feiern, natürlich ein sehr schönes Geschenk. Dieser Erfolg ist das Resultat von der extrem harten Arbeit des gesamten Teams, einer sehr fokussierten Vorgehensweise und sehr viel Leidenschaft.

    m&w: Wo geht die Reise hin und was werden Ihre größten Herausforderungen in den nächsten zwölf Monaten voraussichtlich sein?

    Jan-Henrik Thomas: Wir möchten in den nächsten Jahren die Aktivitäten unserer Management-Beratung in der Mobilitätswelt sowie weiteren Industrien ausbauen und noch eine internationale Dependance neben unserem Office in Seoul (Südkorea) aufbauen. e&Co. wird sich zu einer der wichtigsten Adressen für Sparring, Begleitung und Umsetzung von komplexen Veränderungsprojekten entwickeln – mit diversen Themenfeldern rund um den digitalen Nutzer und der dafür notwendigen Neuausrichtung von Unternehmen. Speziell bei der Innovationsimplementierung werden wir für unsere Klienten der leistungsstarke Verwirklichungsmotor sein. Im Bereich des Venture-Business werden wir mindestens zehn strategische Beteiligungen im Fund haben – sowie bis dahin auch weitere eigene Business-Ideen aus dem Team umsetzen.

    Und damit kommen wir auch zu einer unserer größten Challenges – dem Rekrutieren neuer Talente, die genauso denken, fühlen und handeln wie wir: unternehmerisch. Wir konnten unser Team bis dato auf rund 30 feste Mitarbeiter ausbauen, suchen aber weiterhin neue Kollegen, die darauf brennen, mit uns die Zukunft von e&Co. zu gestalten. Mutige „Engineers of Transformation“, gerne mit vielseitigen Backgrounds. Wir bieten eine involvierende und offene Firmenkultur, sehr flache Hierarchien und große Freiräume. Hoch-performante Mitarbeiter machen wir sogar zu Mitinhabern unserer privaten AG – so können beispielsweise Junior-Berater auch schon Firmenanteile halten und direkt am Erfolg des Unternehmens partizipieren. Wenn Sie sich gerade beim Lesen angesprochen fühlen: Kontaktieren Sie mich gerne, ich bin bei uns auch für den Bereich HR verantwortlich (jan-henrik.thomas@eandco.com).

    Interview mit Unternehmer-Berater Jan-Henrik Thomas

    Kurzportrait: e&Co. AG.

    e&Co. ist ein Beratungshaus für komplexe Veränderungssituationen. Unter der Maxime „enabling value“ versteht sich das Unternehmen als Spezialist für maßgeschneiderte Lösungen rund um strategische, organisatorische und operative Herausforderungen. Der Schlüssel dazu: ein Team umsetzungsstarker Unternehmer-Persönlichkeiten mit Charisma, Leidenschaft und Mut. Zu den Klienten gehören sowohl globale Größen der Industrie als auch mittelständische Unternehmen. Verbindendes Element ist der Wille zur Veränderung und nachhaltigen Verbesserung des Status Quo. e&Co. hat sich erfolgreich im Markt positioniert und unterhält mehrere Büros in Europa sowie eine Asien-Dependance in Seoul, Südkorea. Gründung: Juli 2015
    Gründer/Gründerteam: Dr. Engelbert Wimmer, Hanns Peter Becker, Geza Brugger, Jan-Henrik Thomas, Per Olof Beckemeier, Tim Ehrich, Kai H. Kuljurgis, Vladislava Beňová und Ben Wiechmann

    Unternehmenswebsite: https://www.eandco.com
    XING: https://www.xing.com/companies/e%26co.ag
    LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/e&co-ag
    Twitter: https://twitter.com/eandcoag
    Google+: https://plus.google.com/+Eandco
    Unternehmensvideo: https://www.youtube.com/watch?v=AxsKSaDNmJc