title=

    HMI-Software von INOSOFT

    Grundlage für ein ausgezeichnetes Bedienerlebnis

    Krones, international tätiger Hersteller von Abfüll- und Verpackungstechnik, setzt für sein zukunftsweisendes „Connected HMI“ auf VisiWin 7 von INOSOFT als offene, flexible und leistungsfähige Basis.

     

    Foto: Krones AG

    Das Krones-HMI auf Basis von VisiWin wurde nun für seine intuitive Bedienung und sein nutzerfreundliches und neuartiges Navigationskonzept mit dem iF Design Award ausgezeichnet. Der iF Design Award ist seit 65 Jahren ein weltweit anerkanntes Markenzeichen, wenn es um ausgezeichnete Gestaltung und herausragende User Experience (UX) geht. Und genau da überzeugte das Krones Connected HMI die 63köpfige internationale Jury in der Kategorie Communication Design.

     

    Auf der Messe Drinktec 2017 in München hatte die Krones AG unter dem Namen „Connected HMI“ eine neue Visualisierungsplattform auf Basis der Software VisiWin 7.2 vorgestellt. Diese branchenunabhängige Prozessvisualisierungssoftware der INOSOFT GmbH wird dabei zum Bedienen, zum Beobachten und zur Datenhaltung bzw. -speicherung eingesetzt. Die offene, flexible und leistungsfähige Software bildet einen Grundpfeiler der zukunftsfähigen Visualisierungslösung von Krones, die auf die Industrie 4.0- Anforderungen ausgelegt ist. Im Laufe des Jahres 2018 werden Verpackungs- und Palettier-Maschinen sowie Abfüllanlagen und Teile der prozesstechnischen Anlagen von Krones sukzessive auf das „Connected HMI“ mit VisiWin umgestellt werden. Dank der INOSOFT-Software lässt sich die Visualisierung der Maschinen und Anlagen von Krones zukünftig noch flexibler an die individuellen Bedürfnisse der Anwender anpassen. Zudem sind die Benutzeroberflächen noch bedienerfreundlicher.

    „Die Getränke- und Lebensmittelindustrie fordert flexibel anpassbare, einfach zu bedienende Visualisierungssysteme. Mit der neuen Plattform wollten wir die Komplexität für die Anwender reduzieren und gleichzeitig die Vielschichtigkeit der Applikationen sowie den zunehmenden Wunsch nach Individualisierung berücksichtigen. Das ist uns dank VisiWin gelungen“, erklärt Thomas Stauber, Head of Visualisation Systems bei Krones.

    „VisiWin ist modular, offen und zukunftsfähig. Mit der Version 7.2 lassen sich innovative Bedienoberflächen kreieren, die sich grafisch durch ein ergonomisches, intuitives und individuelles Design auszeichnen. Dabei bieten sie einen nahezu unbeschränkten Funktionsumfang für Logik und Interaktion. Diese Stärken kommen in den High-End-Anlagen von Krones voll zum Tragen“, erklärt Stefan Niermann, Vertriebsleiter bei INOSOFT. „Wir freuen uns, dass eine Branchengröße wie Krones auf unsere Software setzt und wir helfen konnten, eine innovative Visualisierungsplattform zu entwickeln“.

    Weitere Informationen: www.inosoft.com und auf der FMB Halle 21, Stand E 12

    Kontext

    Die Krones AG mit Sitz in Neutraubling/Deutschland plant, entwickelt, fertigt und installiert Maschinen und komplette Anlagen für die Bereiche Prozess-, Abfüll- und Verpackungstechnik. Weltweit beschäftigt Krones rund 16.000 Mitarbeiter. Circa 90 Prozent des Umsatzes erzielt Krones im Ausland. Der Konzernumsatz 2017 betrug 3,691 Mrd. Euro.

    Als Softwareunternehmen mit Fokus auf Prozessvisualisierung für den Maschinenbau ist die INOSOFT GmbH seit mehr als 30 Jahren fest am Markt etabliert. Seit 1985 werden Entwicklungsumgebung, Laufzeitsystem, Treiber und alle weiteren Module im ostwestfälischen Hiddenhausen erdacht, programmiert und gepflegt. Weitere Vertriebsstandorte befinden sich in Landau (Digitec Vertrieb GmbH) sowie der Schweiz (INOSOFT AG).