title=

    FEUMAT

    Foto: Feumat

    Brandschutzhelfer mit Erfolg – dank Brandschutzsimulator *

    Was ist eine RWA-Anlage? Wie funktioniert eine Brandmeldeanlage? Wie verhalte ich mich bei Verrauchung? Welcher Feuerlöscher ist für das Feuer, dass ich gerade entdeckt habe, am besten geeignet…und wie setze ich ihn jetzt optimal ein?

    Das Oerlinghauser Unternehmen FEUMAT Brandschutz GmbH & Co. KG hat sich mit der Akademie und dem einzigartigen Brandschutz-Simulator einen Namen gemacht. (Foto: Feumat)

     

    Die Deutsche Brandschutzakademie lehrt seit vielen Jahren Erkenntnis und Verhalten in Gefahrensituationen für Brandschutzhelfer. Dazu gehört ein gesundes Theorie-Wissen über Brandklassen und Risikoherde genauso wie der beherzte Griff zum Feuerlöscher – ohne Panik, sondern mit dem erlernten Wissen eines ausgebildeten Brandschutzhelfers. Das Oerlinghauser Unternehmen FEUMAT Brandschutz GmbH & Co. KG hat sich mit der Akademie bundesweit einen Namen gemacht. Wöchentlich sieht man den einzigartigen Brandschutz-Simulator, auf den Firmengründer Hubert Zeuner das Patent hat, auf deutschen Straßen auf dem Weg zu Firmen und Einrichtungen, die den Brandschutz zum unverzichtbaren Teil ihres Sicherheitsdenkens gemacht haben.

    Brandschutz ist ein lebenswichtiges und bewusstseinsschärfendes Themengebiet, dem wir uns lieber entziehen möchten. Immerhin bedeutet Feuer Gefahr, Zerstörung und im Ernstfall Verletzung oder Schlimmeres! Ein kontrolliertes Feuer im Kamin, beim Grillfest oder in der Silvesternacht genießen wir gerne und nehmen das Flammenlicht einer Kerze beruhigend wahr. Jedoch wehe, die Flammen finden an unbemerkter Stell neue Nahrung und „springen über“.

    Für den Ernstfall gewappnet: Es ist wichtig zu wissen, wie man den Feuerlöscher bedient und es auch mal getan zu haben. (Foto: Feumat)

    Jetzt sprechen wir von einem Entstehungsbrand, den wir ab einem gewissen Punkt nicht mehr beherrschen könnten – nun zählt jede Sekunde, um ein Desaster zu vermeiden. Als Brandschutzhelfer oder Brandschutzhelferin wird das Wissen um Brandbekämpfung geschärft und erweitert. Dass der Feuerlöscher rot ist und an der Wand hängt, ist kein ausreichender Kenntnisstand im Ernstfall! Es ist wichtig zu wissen, wie man den Feuerlöscher bedient und es auch mal getan zu haben. Denn in einem Brandfall reagieren wir intuitiv und nicht aus Gewohnheit. Wenn man Gelerntes umsetzen kann, fällt es leichter, effektiv und schnell zu reagieren. Feuerlöscher spielen eine wichtige Rolle, da sie in der Regel das erste Gerät sind, welches einem für die Bekämpfung zur Verfügung steht. Daher legen wir großen Wert darauf, dass die Handhabung der vorhandenen Feuerlöscher ausreichend trainiert wird!

    Zahlreiche Unternehmen und Institutionen aus der Region setzen auf die Ressource Mitarbeiter als Brandschutzhelfer

    Wenn die „Deutsche Brandschutzakademie“ kommt, erwartet die Seminarteilnehmer ein eindrucksvoller Theorieteil zum Thema „Sicherheit im Unternehmen“ und eine nachhaltige Brandschutz-Übung im Freien. Es geht dabei nicht darum, Helden zu erziehen – sondern Situationen zu beherrschen, bevor man von der Situation beherrscht wird. Ein Brandschaden kann weitaus mehr sein als Sachschaden. Für Leib und Leben, Stillstand des Geschäfts und Imageverlust kommt keine Versicherung auf. Somit ist der aufgeklärte Brandschutzhelfer die beste Waffe in der Vermeidung und der Bekämpfung von Bränden.
    Zahlreiche Unternehmen aus der Region, behördliche Einrichtungen, Krankenhäuser, Arztpraxen, Supermärkte, Bürogemeinschaften und Produktionsbetriebe u.a. setzen auf die Ressource Mitarbeiter als Brandschutzhelfer, mit „brennendem“ Interesse der Schadensverhütung. Denn der Sachverhalt, dass es bisher noch nicht bei ihnen gebrannt hat, ist ein Glücksfall – jedoch kein Freispruch davon, dass es nicht morgen geschehen könnte!

    Mit dem Brandschutzsimulator hat man dabei noch „einen Funken“ mehr Anschauungsmaterial als andere Lernmedien einem bieten könnten. Von der Funktion einer Brandmeldeanlage über den Nutzen von Brandschutztüren und RWA-Kuppeln – bis hin zum verbauten Wandhydranten, der sich ebenfalls durch die Teilnehmer auslösen und benutzen lässt. Was man selbst einmal erlebt hat, bleibt viel besser im Gedächtnis, als das Lesen von Informationsbroschüren. So wird auch die Erfüllung der Arbeitsstättenrichtlinie (ASR) A2.2 zu einer Motivations-Veranstaltung.
    Die bundesweite Resonanz auf die „Profi“-Brandschutzhelfer-Ausbildung spricht für sich. Die Teilnehmer geben positives Feedback auf ihre Schulung und berichten von außergewöhnlicher Praxisnähe und wertvollem Erfahrungsaustausch während und nach dem Seminar. Für die Nachhaltigkeit einer solchen Maßnahme ist die ein gutes Zeugnis!

    Weitere Informationen: www.feumat.de

    *Werbebeitrag