title=

    ergonomic skills

    „Nicht nur neu denken, sondern auch verändert handeln“ 

    Janine Büscher möchte mit ergonomic skills neue Impulse in der betrieblichen Gesundheitsförderung setzen. Ihre Philosophie: Jeder einzelne Mitarbeiter braucht eine individuelle Betreuung. 

    Janine Büscher

    Gründerin Janine Büscher: „Die Grundmotivation ist einfach: Ich will es mit ergonomic skills besser machen.“

    Skizzieren Sie Ihre Geschäftsidee.
    Janine Büscher: Wir sorgen mit ergonomic skills für eine nachhaltige und evaluierbare betriebliche Gesundheitsförderung im Unternehmen. Grundlage dafür ist unsere physiotherapeutische Qualifikation. Wir beziehen jeden einzelnen Mitarbeiter des Unternehmens individuell mit seinen Bedürfnissen mit ein. Das heißt: Jeder Arbeitsplatz und -bereich wird auf optimale ergonomische Nutzbarkeit überprüft und, wenn möglich, direkt umgestaltet. Wir erstellen darüber hinaus umfangreiche Analysebögen und bieten konkrete Maßnahmen, wie Unternehmen die Gesundheitsförderung beginnen und optimieren können. Unsere Motivation ist es, Krankentage nachhaltig zu senken, Mitarbeiter zu gesundheitsgerechtem Verhalten zu ermuntern und die Arbeitszufriedenheit zu erhöhen.

    Was bedeutet für Sie Innovation?
    Janine Büscher: Innovation bedeutet nicht nur neu zu denken, sondern auch verändert zu handeln. Eine zukunftsorientierte Gesundheitsförderung im Unternehmen besteht nicht aus ungezielten Einzelaktionen. Nur ein nachhaltig und damit dauerhaft wirksames betriebliches Gesundheitsmanagement schützt und fördert die Gesundheit der Mitarbeiter, erhält die Beschäftigungsfähigkeit und sorgt für eine höhere Leistungsbereitschaft

    Wie hat sich aus Ihrer Idee die Leidenschaft entwickelt, ein eigenes Unternehmen zu gründen?
    Janine Büscher: Die Grundmotivation ist einfach: Ich will es mit ergonomic skills besser machen! Ich habe lange genug innerhalb von veralteten Strukturen und Sichtweisen gearbeitet. Pauschale und verallgemeinerte Maßnahmen im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung landen zu oft in einer Sackgasse. Jedes Unternehmen, jeder Mitarbeiter ist einzigartig und braucht eine nachhaltige Betreuung und Förderung. In definierten Abständen werden von uns Mitarbeiter-Feedbackbögen herausgegeben, in denen die Beschäftigten die gegenwärtige Situation beschreiben können: Was hat sich nach der eingeführten Gesundheitsförderung geändert und verbessert? Gibt es weitere Anregungen oder Wünsche? Wir verstehen uns als langfristiger und ehrlicher Partner und nicht als punktueller Gesundheitsdienstleister.

    Welche Lösungsmöglichkeiten bieten Sie und wo liegt der Nutzen?
    Janine Büscher: Eine betriebliche Gesundheitsförderung braucht Zeit zur Planung. Viele Unternehmen haben diese Zeit und das entsprechende Know-how nicht und es fehlt an Personalressourcen, um diese alleine zu bewältigen. Wir bieten ein umfassendes Konzept für Unternehmen an, das die gesamte Planung und Organisation der betrieblichen Gesundheitsförderung, Hilfestellungen bei Finanzierungsmöglichkeiten des Gesetzgebers oder der Krankenkasse umfasst. Die individuelle Analyse, eine umfassende Ergonomieberatung und alle weiteren Maßnahmen werden aus einer Hand geplant und durchgeführt.

    Ein Beispiel: Ein Sportangebot für Mitarbeiter ist toll, jedoch ineffektiv, wenn die meisten Angebote ein Querschnitt durch alle Bereiche des Bewegungsapparates sind. Ein Maschinenführer braucht beispielsweise einen anderen Ansatz als ein Mitarbeiter, der im Büro arbeitet, oder eine Person, die viel im Auto auf Dienstreisen unterwegs ist.

    Mit welchen Herausforderungen beschäftigen Sie sich aktuell?
    Janine Büscher: Unsere größte Herausforderung ist es aktuell, geeignete Fachkräfte zu finden. ergonomic skills braucht Mitarbeiter, die die Zukunft der Unternehmen genau so gesund und zielorientiert gestalten wollen wie wir. Dabei legen wir Wert auf eine hohe Motivation, bieten aber auch vielfältige Fortbildungen sowie eigenen Gestaltungsraum.

    Sind Sie mit der bisherigen Entwicklung zufrieden?
    Janine Büscher: Unser Konzept Physiotherapie und betriebliches Gesundheitsmanagement zu verknüpfen, wird von unseren Kunden sehr gut angenommen. Wir haben unser Jahresziel bereits jetzt erfüllt und befinden uns nach einem ersten herausfordernden Jahr auf einem sehr gesunden Wachstumskurs. Dabei braucht es neben Fachwissen natürlich auch viel Herzblut, harte Arbeit und Ehrgeiz. Aber es ist auf der anderen Seite wunderbar zu spüren, dass sich ergonomic skills weiter entwickelt und wächst.

    Wo werden die größten Herausforderungen in den nächsten zwölf Monaten voraussichtlich liegen?
    Janine Büscher: Durch technologische Entwicklungen wie die Digitalisierung oder die Demographie wird sich die betriebliche Gesundheitsförderung schnell und den neuen Bedürfnissen der Unternehmen entsprechend anpassen müssen. Hier möchten wir natürlich weiter eine Vorreiterrolle einnehmen und nicht nur reagieren, sondern selbst neue gesundheitsfördernde Maßnahmen entwickeln.