title=

    Baumgarten Silo- und Anlagentechnik

    Sicher Austragen – bequem dosieren

    Wenn es um Ein- und Austrag aus Behältern und Silos, Dosierung und Schüttguthandling geht, ist oft der Einsatz einer Zellenradschleuse die ideale Lösung.

    Zur Förderung von körnigen und pulverigen Produkten werden Zellenradschleusen in fast allen Industriezweigen eingesetzt. Foto: Baumgarten

    Zellenradschleusen werden jedoch auch sehr häufig zum Ausgleichen einer Druckdifferenz genutzt. Im besonderen Fall des Explosionsschutzes dienen diese auch als Schutzsystem zur Verhinderung eines Explosionsdurchschlags. Der Grundaufbau einer Zellenradschleuse besteht aus einem Gehäuse mit rotierendem Zellenrad. Ausschlaggebend für einen erfolgreichen Luftabschluss und die Explosionsentkoppelung ist das Spaltmaß zwischen Zellenrad und Schleusengehäuse. Bei häufigem Produktwechsel empfiehlt sich der Einsatz einer Version mit Schnellreinigung (ausziehbares Zellenrad).

    Auch wenn sich die Baumgarten Silo- und Anlagentechnik nicht mehr mit dem Bau von kompletten Werken beschäftigt, so ist das Unternehmen aus Porta Westfalica in der Nische als Zulieferer von Maschinen sehr erfolgreich. „Viele Kunden nutzen als Service nicht nur ein breites Spektrum an Zellenradschleusen, sondern auch weitere Förderelemente wie Schnecken, Trogkettenförderer, Elevatoren und Absperrorgane wie Schieber etc., die wir auch herstellen“, sagt Gerhard Hallmann. Der Geschäftsführer weiß, dass viele Anlagenbauer die Erfahrung und Flexibilität seines Unternehmens schätzen, weil sie hier die Maschinen in der gewünschten Ausstattung und passend zum weiteren Anlagenkonzept maßgeschneidert erhalten.
    Notwendige Zertifikate, die dokumentieren, dass die Ausführung nach Maschinenrichtlinie oder nach ATEX (Richtlinie 2014/35 EU) erfolgt ist, werden ebenfalls zur Verfügung gestellt. „So werden auch die im Explosionsschutz bestehenden Erwartungen erfüllt“, sagt Gerhard Hallmann.

    Transportieren und mischen

    Im Schüttguthandling stellt sich immer wieder die Frage, wie sich die Ware von A nach B transportieren lässt. Dafür eignen sich oft die klassischen Förderelemente wie Schnecken, Trogkettenförderer oder Elevatoren.
    Zum einfachen Transport von Schüttgütern wird bei kurzen Strecken oft eine Förderschnecke genutzt. Diese kann – je nach Einlauf, Aufbausituation und gewünschten Ausläufen als Trog- oder als Rohrförderschnecke gebaut werden. Wenn man zum Beispiel aus einem großen Trichter oder Behälter Ware möglichst gleichmäßig abziehen möchte, lässt sich dieses mit Hilfe von Mehrfachschnecken erreichen. Das Gewinde der Schnecke kann dabei progressiv aufgebracht werden, um einen gleichmäßigen Abzug zu gewährleisten. Aber nicht nur zum Fördern von Schüttgütern sind Schnecken eine beliebte Technik, auch zur Mischung oder zum Dosieren finden sie immer häufiger Verwendung.

    Weitere Informationen: www.baumgarten-bsa.de und auf der FMB Halle 20, Stand G 23

    Kontext

    Mit über 100 Jahren Erfahrung im Schüttguthandling ist Baumgarten Silo- und Anlagentechnik ein wichtiger Partner bei der Auswahl und Auslegung von Förderelementen. Stärke des Unternehmens ist die individuelle und auftragsbezogene Konstruktion.