title=

mawionline

STROTHMANN

Mitarbeiter ziehen fertig geschweißte Aufbauten aus einer Schweißzelle. Selbst eine Person allein kann einen beladenen Transportwagen per Hand zur nächsten Station schieben. (Foto: Strothmann)

Mitarbeiter ziehen fertig geschweißte Aufbauten aus einer Schweißzelle. Selbst eine Person allein kann einen beladenen Transportwagen per Hand zur nächsten Station schieben. (Foto: Strothmann)

Höhere Produktivität durch schienenbasiertes Logistikkonzept

Der Fahrzeugbauer FAUN hat bei der Realisierung seines Logistikkonzepts auf das Know-how von STROTHMANN gesetzt und wichtige Transportaufgaben auf Rundschienen verlagert.

Produkten von FAUN wird jeder deutsche Leser schon einmal begegnet sein, denn der Fahrzeugbauer ist in so gut wie jedem Landstrich in Deutschland vertreten. In Berlin beispielsweise sind FAUN-Fahrzeuge mit dem Slogan „We kehr for you“ auf Mission für eine saubere Stadt unterwegs. Damit nicht nur die Müllabfuhr immer pünktlich kommt, sondern auch im Werk in Osterholz-Scharmbeck der Produktionsfluss nicht ins Stocken gerät, hat FAUN wichtige Transportaufgaben auf Rundschienen von STROTHMANN verlagert. Das Logistikkonzept unterstützt die Automatisierungsmaßnahmen an der Fertigungsstätte und erhöht außerdem die Arbeitssicherheit, indem es viele Gabelstaplerfahrten überflüssig macht.

„Viele unserer Fahrzeuge werden individuell nach Kundenwünschen gefertigt“, berichtet Herbert Begemann, Technologie-Leiter bei der FAUN Umwelttechnik GmbH & Co.KG. „Es mangelte bisher an einem durchgehenden Materialfluss, der alle Aufgaben und Stationen optimal integriert.“

Um dem abzuhelfen, hat der führende Hersteller von Abfallsammelfahrzeugen und Kehrmaschinen eine nachhaltige Technologieentscheidung bei der Neuorganisation seiner Fertigung getroffen. In nur neun Monaten errichtete FAUN in Osterholz-Scharmbeck ein stark durchautomatisiertes Roboter-Schweißzentrum. Vier Roboter schweißen seit dem Herbst 2011 Großbaugruppen, Behälter, Heckteile und Deckel der Abfallsammelfahrzeuge von außen und innen. Eine moderne Turbostrahlanlage, in der komplette Fahrzeugaufbauten von Rost, Zunder, Schweißrückständen und anderen Verschmutzungen gereinigt werden, war schon ein Jahr zuvor in Dienst gegangen. Begemann erläutert: „Durch die Teilautomatisierung erreichen wir eine gleichbleibend hohe Qualität, was langfristig Arbeitsplätze sichert.“

 Neues Logistikkonzept

Als Konzeptpartner für die Intralogistik installierte STROTHMANN 900 Meter Rundschienen und fertigte zwölf Transportwagen. „Die Rundschiene ermöglicht eine perfekte Verbindung aller Stahlbaustationen mit dem Roboter-Schweißzentrum“, erklärt Begemann. „Viele Handling-Schritte entfallen.“ Die Übergabe der Bauteile an die Roboter-Schweißstationen erfolgt direkt mit dem Transportwagen, ergonomisch und ohne zusätzliche Hilfsmittel. Die Bauteile werden auf dem Transportwagen lagernd in Position geschoben, automatisch eingespannt und angehoben. Der Wagen wird für den Schweißvorgang herausgezogen und nach dem Abschweißen wieder unter dem Schweißteil positioniert und sodann per Hand zur Strahlanlage geschoben. In der Vergangenheit erledigte ein eigenes Logistik-Team den Transport, hauptsächlich mittels selbst gefertigter Transportwagen und Gabelstapler. Heute ist der Einsatz von Gabelstaplern reduziert und die Bereitstellung kann ergonomisch durch jeden Mitarbeiter selbst erfolgen – die Wagen sind so leichtläufig, dass sich selbst tonnenschwere Lasten manuell verschieben lassen. Die resultierenden Zeitersparnisse sind beachtlich.

Effiziente und sichere Abläufe

Die Verlagerung der Transportaufgaben auf Rundschienen stellt das Logistikkonzept teilweise auf den Kopf. Ein entscheidender Faktor war, dass die Rundschienen-Technologie die Möglichkeit eröffnete, die schweren Stahlbaugruppen manuell von Station zu Station zu bewegen. Da das neue System ohne Hilfsenergie funktioniert, entstehen geringe Betriebskosten, die Arbeitssicherheit nimmt zu und der Lärmpegel sinkt. Im Vergleich zur Ausgangssituation entsteht ein echter Produktionsfluss. Damit unterstützt das neue schienenbasierte Logistikkonzept die Optimierungen im Fertigungsprozess und trägt wesentlich zur verbesserten Produktivität bei.

 Kontext

Die STROTHMANN Machines & Handling GmbH mit Sitz in Schloß Holte-Stukenbrock plant und integriert Automatisierungslösungen für Maschinenbau, Autoindustrie, Flugzeugbau, Windindustrie und andere Branchen. Das Leistungsspektrum deckt die Sparten PressenAutomation, IndustrieAutomation und ProduktionsLogistik ab. Es umfasst die Entwicklung und Integration kompletter neuer Mechanisierung für Pressen- und Montagelinien ebenso wie Modernisierungsprojekte mit dem Ziel optimierter Produktionsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Weitere Informationen: www.strothmann.com

 

Hinterlasse einen Kommentar