mawionline

Soziale Netzwerkanalyse

Foto: Stephanie  Hofschlaeger_pixelio.de

Foto: Stephanie Hofschlaeger_pixelio.de

Ich sehe was, was Du nicht siehst

Mit der Sozialen Netzwerkanalyse lassen sich Zusammenhänge erkennen, die andere nicht sehen. Ralph Klocke, PZN Kooperationsberatung, Bielefeld, über die Bedeutung der Sozialen Netzwerkanalyse in Orgaisationen.

Alle Welt spricht von Netzwerken. Jeder will, so scheint es, möglichst umfassend vernetzt sein. Modischer Schnickschnack? Die Basis für erfolgreiches Arbeiten im 21. Jahrhundert? Fakt ist: Wir alle, Individuen wie Organisationen, sind längst hochgradig vernetzt.
Sämtliche Beziehungen, die wir zu unserer Umwelt unterhalten, sind Netzwerke. Wir haben ein Freundesnetzwerk, ein Interessennetzwerk, vermutlich verschiedene berufliche Netzwerke, ein familiäres Netzwerk. Unsere Beziehungen prägen uns, machen uns zu dem, was wir sind. Hier finden wir Informationen, soziale Nähe, Einkommen, Waren, kurzum alles, was wir zum Leben benötigen. Unsere Beziehungen entscheiden über unsere Entwicklung und unseren Erfolg.

Was wäre ein Unternehmen ohne Beziehungen?

Jedes Unternehmen hat Kundenbeziehungen, kauft bei Lieferanten, arbeitet mit Partnern. Jedes Team ist nur so gut wie die Zusammenarbeit zwischen seinen Mitgliedern und mit anderen Teams. Die Qualität (und oft auch die Quantität) der Beziehungen entscheidet über den Erfolg jeder Organisation. Wenn Beziehungen so essentiell für den Erfolg sind, wissen wir dann nicht viel zu wenig über unsere Netzwerke?

Understanding how work really gets done in organizations

So lautet ein Buchtitel von Rob Cross, einem der Pioniere der Netzwerkwissenschaft von der University of Virginia. Dieser Titel drückt sehr genau aus, worum es bei der Anwendung der Sozialen Netzwerkanalyse in Orgaisationen geht.
Klassische Organisationsdiagramme bilden nur den formalen Teil der Unternehmenswirklichkeit ab. Eine Netzwerkbefragung zeigt die dahinterliegenden Beziehungsgeflechte, welche die Arbeit im Unternehmen viel stärker prägen. Wer ist als Experte gefragt und wem wird vertraut? Strukturen, die wir erahnen, die dennoch weitestgehend verborgen bleiben hinter Positionen und Zuständigkeiten im Unternehmen.

Organisationsnetzwerk Vertrauen

Grafik: Organisationsnetzwerk Vertrauen

Einige weitere Beispiele für Fragen, die Sie mit Hilfe der Netzwerkanalyse beantworten können:

  • Wo ist das Wissen im Unternehmen verborgen, wer sind die wahren Experten?
  • Können Informationen fließen wie benötigt?
  • Wie gut sind Teams vernetzt, was macht den Unterschied zwischen über- und unterdurchschnittlich erfolgreichen Teams aus?
  • Wie erfolgreich ist die Integration eines übernommenen Unternehmens gelungen?
  • Erreichen Sie Ihre strategischen Netzwerkziele, wie stabil ist Ihr Netzwerk, wo gibt es Engpässe?

 

In der Regel spricht man von der Sozialen Netzwerkanalyse, um zu verdeutlichen, dass es um die Beziehungen zwischen Menschen geht. Wenn man sich auf Netzwerke in und zwischen Organisationen fokussiert, findet auch der Begriff Organisationelle Netzwerkanalyse Anwendung.
Die PZN Kooperationsberatung hat es sich zur Aufgabe gemacht, aus dieser einzigartigen Methode erfolgreiche Anwendungen für Unternehmen zu entwickeln und in der Organisationsentwicklung einzusetzen. Durch die Nutzung einer kurzen Onlinebefragung ist die Methode nur mit einem geringem zeitlichen Aufwand für die Teilnehmer verbunden.

Kontext:
Die Soziale/Organisationelle Netzwerkanalyse ist eine wissenschaftliche Methode, Beziehungssysteme wie soziale Kontakte oder Informationsflüsse zwischen Personen, Teams und Organisationen

  •  zu erfassen und anschaulich darzustellen,
  • visuell und mathematisch auszuwerten,
  • zu interpretieren
  • und darauf aufbauend zu optimieren.

Weitere Informationen:
Seit 1996 entwickelt, berät und optimiert das PZN Netzwerke in und zwischen Unternehmen. www.pzn.de