mawionline

Serie Denker und Lenker: Oltrogge

Moderner Anbau: 2008 wurde der Gebäudetrakt in Bielefeld fertiggestellt.

Moderner Anbau: 2008 wurde der Gebäudetrakt in Bielefeld fertiggestellt.

DAS KOMMT AUS BIELEFELD

DAS KOMMT AUS BIELEFELD

Mutig und modern

Das Familienunternehmen Oltrogge, Systemhaus für technische Produkte, Systemlösungen und Serviceleistungen, wird 150 Jahre alt. Die Bielefelder sehen sich als unabhängig und bodenständig, innovativ und offen für Neues.

 

 

Unternehmer mit Weitblick und Verantwortung: Klaus-Dierk und Daniel Oltrogge

Unternehmer mit Weitblick und Verantwortung: Klaus-Dierk und Daniel Oltrogge

„Wir dürfen uns nicht auf unsere Vergangenheit und unsere Erfolge ausruhen, sondern müssen mutig und modern in die Märkte gehen“, beschreibt Daniel Oltrogge die ständige Herausforderung. Der Geschäftsführende Gesellschafter, der zusammen mit seinem Vater Klaus-Dierk Oltrogge das Unternehmen in der fünften Generation führt, sieht den Betrieb für die Zukunft gut aufgestellt. „Wir verfügen in jedem Unternehmensbereich über fachliches Know-how mit hohem Technologiestandard. Neue Techniken und Märkte werden uns auch künftig weiter fordern. Mit unseren hoch qualifizierten Mitarbeitern, die immer neugierig auf neue Entwicklungen sind, stellen wir uns gerne diesen Herausforderungen“. Den Weg in die Zukunft sieht der Unternehmer in der Kombination und engen Verzahnung aus Verkauf, professioneller Beratung, technischem Service und Montage. Im Fokus stehe immer das Kundenproblem.
Der Name Oltrogge steht in der Branche für Qualität, Zuverlässigkeit und absolute Kundenorientierung. Das gilt für alle der insgesamt fünf Geschäftsfelder:  Werkzeuge, Werkzeugmaschinen, Drucklufttechnik, Schweißtechnik und Oberflächentechnik. Mit dem Unternehmensbereich Werkzeuge sind die Bielefelder als Partnerunternehmen der Hoffmann Group, München, Marktführer in Deutschland und Europa für Qualitätswerkzeuge.
Seit 1980 ist Oltrogge westfälischer Exklusiv-Vertriebspartner für die CNC-Premium-Werkzeugmaschinen des Weltmarktführers Yamazaki Mazak, Aichi, Japan. Mehr als 1.000 Maschinen, von der 2-Achsen Drehmaschine bis zum 5-Achsen Bearbeitungszentrum, hat das Unternehmen in diesem Zeitraum in metallverarbeitenden Betrieben installiert. Von Geräten und Zubehör für alle wichtigen thermischen Füge- und Trennverfahren reicht das Spektrum im Bereich Schweißtechnik. Das Leistungsportfolio umfasst außerdem die Planung, Projektierung und Montage kompletter Schweißarbeitsplätze für die Einzel- und Serienfertigung.
Deutschlandweit ist Oltrogge in der Oberflächentechnik tätig. „Das Leistungsspektrum reicht von der einfachen Lackierpistole bis zur roboterbetriebenen industriellen Lackierstraße“, so Daniel Oltrogge.

Sein Unternehmen ist hier nicht nur Lieferant, sondern auch Hersteller eigener Mehrkomponenten-Mischtechnik für anspruchsvolle Anwendungen und effektive Molchsysteme zur Materialrückgewinnung. Auf die immer spezifischer werdenden Kundenwünsche hat sich das Unternehmen eingestellt und punktet mit Sonderlösungen. „Unsere Spezialisten stimmen die Dienstleistungspakete auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden ab“, beschreibt der Unternehmer die Philosophie.

„Wir fühlen uns grundlegenden Werten verpflichtet“
Das Denken und Handeln auf Basis eines soliden Wertesystems ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur. „Wir fühlen uns grundlegenden Werten verpflichtet. Diese Werte und unser Selbstverständnis sind dokumentiert in den Unternehmenswerten. Dazu gehören die Wahrung der Unabhängigkeit als Familienunternehmen, die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes, eine Vertrauens- und Leistungskultur sowie die Wahrung der Interessen des Unternehmens vor unseren eigenen“, beschreibt Oltrogge. Die Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Natur sei ebenso Ausdruck ihres Selbstverständnisses und zeige sich zum Beispiel in der konkreten Unterstützung für Künstler, Bildungseinrichtungen, Kulturbetriebe und Stiftungen.

Oltrogge ist bis heute fest mit der Region verankert und ein attraktiver Arbeitgeber.
„Unsere Mitarbeiter sind unser zentraler Erfolgsfaktor“, sagt der Unternehmenschef, der in den letzten Jahren zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen hat. „Die Profis der Branche finden bei uns ein attraktives Umfeld für ihre berufliche Herausforderung. Hochqualifizierte und sympathische Mitarbeiter, die zu unserer Unternehmenskultur passen, sind die Basis unserer professionellen Arbeit“, so Oltrogge weiter.
Die Zukunft sieht der Unternehmer in der Digitalisierung und die liegt in der Kommunikation von Maschinen. „Für uns bedeutet das, die intelligente Vernetzung kundenspezifischer Anforderungen, das Angebot individualisierter prozessorientierter Lösungen und Produkte und die Schaffung von Synergien zwischen Vertrieb, Technik und Service in allen fünf Unternehmensbereichen.

Kontext
Oltrogge ist ein Handelshaus im B2B-Bereich für technische Produkte, Systemlösungen und Dienstleitungen für die Industrie und das Handwerk, sowie Handelshaus und Hersteller für Oberflächentechnik. Der Hauptsitz ist in Bielefeld, drei Niederlassungen sind in Aichach, Altenburg und Mülheim a. d. Ruhr. Das inhabergeführte Familienunternehmen wird in fünfter Generation geführt. Geschäftsführende Gesellschafter sind Klaus-Dierk und Daniel Oltrogge. 1866 gegründet, hat sich das ehemalige Eisenwarengeschäft zu einem führenden technischen Handelshaus für Werkzeuge, Werkzeugmaschinen, Druckluft-, Schweiß- und Oberflächentechnik mit Produkten namhafter Hersteller entwickelt. Heute ist Oltrogge ein Unternehmen mit 210 Mitarbeitern und Partner für rund 15.000 Kunden.

Weiter Informationen: www.oltrogge.de

 

Der redaktionelle Beitrag ist Teil unserer Serie „Das kommt aus Bielefeld“, die in Kooperation mit der WEGE Bielefeld erscheint.
Weitere Informationen: www.das-kommt-aus-bielefeld.de