mawionline

Nichtrostender austenitischer Stahl 1.4404

Werkstoff mit großer Beständigkeit

Werkstoffe und Materialien befinden sich in einem dauerhaften Prozess der Weiterentwicklung: Das gilt auch für rostfreien Edelstahl. Für das Unternehmen DRECKSHAGE ist diese Situation Motivation genug, permanent den Kundennutzen zu erhöhen und u.a. an der Optimierung des Abmessungs- und Werkstoffportfolios zu arbeiten.

Nichtrostender austenitischer Stahl 1.4404: Der Edelstahl überzeugt aufgrund bester Werte und hoher Beständigkeit.  Foto: DRECKSHAGE

Nichtrostender austenitischer Stahl 1.4404: Der Edelstahl überzeugt aufgrund bester Werte und hoher Beständigkeit.
Foto: DRECKSHAGE

Durch die Fortschritte in der Herstellung rostfreier Stähle, insbesondere durch die Absenkung des Kohlenstoffgehaltes auf sehr niedrige Werte, hat der nichtrostende Stahl 1.4404 fast alle titanstabilisierten Güten vom Typ 1.4571 ersetzt. „Die Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion ist im Vergleich zu den titanstabilisierten Güten gleichwertig. Außerdem ist der Werkstoff nach dem Schweißen nicht von Messerlinienkorrosion betroffen, weil er kein Titan enthält“, beschreibt Lars Berger, Leiter der Produktgruppe Edelstahl im Hause DRECKSHAGE. Der neue Lagerwerkstoff ist mit Durchmessern von sechs bis 100 mm, gezogen, h9 erhältlich.

Im Gegensatz zu den titanstabilisierten Güten hat 1.4404 eine hochwertigere Oberfläche und kann sowohl mechanisch als auch elektrolytisch poliert werden. Er hat sich gleich mehrfach gegenüber dem Werkstoff 1.4404 verbessert. Aufgrund des Fehlens von Titan und des niedrigen Kohlenstoffgehalts ist 1.4404 wesentlich besser spanbar und weist nach dem Schweißen gegen interkristalline Korrosion Beständigkeit auf. Das äußert sich in der Praxis u.a. auch in höheren Werkzeuggeschwindigkeiten und längerer Werkzeuglebensdauer.

Die Korrosionsbeständigkeit des Stahls 1.4404 ist durch den Zusatz von zwei bis zweieinhalb Prozent Molybdän deutlich besser gegenüber den nichtrostenden Stählen 1.4301 und 1.4307, insbesondere bei Anwesenheit von Chloriden. In natürlichen Umweltmedien (Wasser, ländliche und städtische Atmosphäre) sowie in Industriegebieten mit mäßigen Chlor- und Salzkonzentrationen, im Bereich der Lebensmittel- und Pharmaindustrie und auf dem landwirtschaftlichen Nahrungsmittelsektor weist 1.4404 eine ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit auf.

Weitere Informationen: www.dreckshage.de

Hinterlasse einen Kommentar