mawionline

MeisterWerke sind Meister im Querdenken

Geschäftsführung der MeisterWerke Schulte GmbH (v.l.): Guido Schulte, Johannes Schulte und Ludger Schindler

Geschäftsführung der MeisterWerke Schulte GmbH (v.l.): Guido Schulte,
Johannes Schulte und Ludger Schindler

Seit Generationen erfolgreich durch Erfindergeist und Nachhaltigkeit

Erfindungsreichtum und unternehmerisches Geschick sind den Schultes in die Wiege gelegt. Die MeisterWerke, die in Meiste bei Rüthen ihren Firmensitz haben, wurden bereits 1930 gegründet und sind in der dritten Generation familiengeführt.

Als Johannes Schulte (69) im Jahr 1972 die kleine Tischlerei übernahm, überraschte er den Markt mit einem revolutionären Produkt: der weltweit ersten Deckenabschlussleiste. Seit dem haben die MeisterWerke mehr als 200 Patente und Gebrauchsmuster angemeldet. Zur gelebten Innovationskultur der MeisterWerke gehören zahlreiche Eigenentwicklungen, die dem Hersteller immer wieder einen Technologievorsprung am Markt sichern. Eine aktuelle Erfindung aus der firmeneigenen Ideenschmiede ist das patentierte Klicksystem Masterclic Plus, das die Kopfkantenverriegelung revolutionierte und insbesondere das Verlegen langer Bodendielen enorm erleichtert.

Bereits seit vielen Jahren gehört das Unternehmen zu den Marktführern im Bereich der Hartbodenbeläge.

Und: Die MeisterWerke haben mit ihren Erfindungen Standards in der Branche gesetzt. „Unser Erfindergeist schläft nie. Das gehört zur langen Tradition unseres Unternehmens“, so Guido Schulte (34), seit Anfang 2011 Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der MeisterWerke. Fragt man ihn, wie es gelingt, immer wieder neue Ideen zu entwickeln, ist die Antwort: „Wir haben ein besonders kreatives und gut ausgebildetes Team, geben uns nicht mit der erstbesten Lösung zufrieden und verlassen gewohnte Denkbahnen.“

Familienunternehmen denken, genau wie die Familie Schulte, in Generationen. Das bedeutet von jeher, langfristig zu planen um der nachfolgenden Generation einen guten Weg zu bereiten. Darum gehört Nachhaltigkeit zur gelebten Firmenphilosophie und ist aus dem täglichen Handeln aller 618 Mitarbeiter nicht wegzudenken. Hier verbindet sich moderne Fertigung mit hoher Designqualität und einer konsequent ökologischen Ausrichtung. Während viele Unternehmen Nachhaltigkeit nur mit Umweltschutz übersetzen, engagieren sich die MeisterWerke in allen drei Dimensionen in Sachen Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie und soziale Verantwortung. „Wir setzen nahezu durchgängig auf FSC-zertifizierte Hölzer für unsere Echtholzböden und verzichten gänzlich auf seltene Tropenhölzer. Außerdem achten wir auf eine besonders ressourcenschonende Verarbeitung“, erklärt Guido Schulte. „Massivholzdielen sind unseren Parkett-Produkten weder in Optik noch in Langlebigkeit überlegen. Sie kosten einfach nur deutlich mehr Holz.“

Das Laminatprogramm der MeisterWerke bietet zudem eine ganze Reihe von Vorteilen für umweltverträgliches Wohnen. Zum Beispiel den „leisen“ Boden mit Trittschallkaschierung, der wie viele Meister-Böden mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurde. Die hohe Qualität sorgt dafür, dass der Endkunde lange Freude an seinem Boden hat. Guido Schulte: „Viele Billigböden muss man bereits nach kurzer Zeit wieder austauschen. Das ist dann alles andere als nachhaltig.“

Die Verantwortung für die Umwelt wird bei den MeisterWerken in allen Unternehmensbereichen konsequent gelebt. Vom Einsatz verbrauchsmindernder Technologien beim Fuhrpark, über die Nutzung von Fernwärme aus eigener thermischer Verwertung, bis hin zum digitalen Urlaubsantragssystem, das Papierausdrucke überflüssig macht. „Durch unser betriebliches Vorschlagswesen kommen ständig neue, zum Teil auch ganz einfache Ideen dazu, wie wir umweltverträglicher wirtschaften können,“ freut sich Ludger Schindler, Geschäftsführer des Unternehmens. Für ihn gehört auch das klare Bekenntnis der MeisterWerke zum Fachvertrieb zum nachhaltigen Unternehmenskonzept. Die langfristige Partnerschaft mit dem Fachhandel und dem Fachhandwerk sichert allen ein gutes Auskommen und dem Kunden ein qualitativ hochwertiges Produkt. „Immer billiger und immer schlechter ist kein nachhaltiges Verständnis von Marktentwicklung“, sagt Ludger Schindler.Hinzu kommt die Verantwortung für den Standort. Die MeisterWerke produzieren ausschließlich in Deutschland und sichern dadurch qualifizierte Arbeitsplätze über Generationen.

Johannes Schulte: „Wir sind seit Jahrzehnten die berufliche Heimat vieler Familien in unserer Region. Und wir investieren in die Zukunft durch Aus- und Weiterbildung, neue Fertigungstechniken sowie eine ständige Verbesserung unseres Produktangebotes. Darauf sind wir stolz. Und es sichert unseren nachhaltigen Erfolg.“

Weitere Informationen: www.meisterwerke.com

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar