title=

mawionline

Lebenslagen-Coaching

Weil sich Probleme nicht an der Bürotür abgeben lassen

Betriebliches Gesundheitsmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung, Maßnahmen wie das Betriebliche Eingliederungsmanagement und die Gefährdungsbeurteilung für psychische Belastungen sind inzwischen gesetzlich vorgeschrieben. Damit die Bemühungen umfassend und präventiv wirksam sind, brauchen Beschäftigte individuelle Unterstützung in allen Lebenslagen. 

pme Familienservice

Systemische Beratung: Das Lebenslagen-Coaching hat das Ziel, Betroffene zu entlasten, um dann gemeinsam konkrete Lösungswege zu entwickeln. Foto: pme Familienservice

Eine interessante Tendenz: Seit einigen Jahren nimmt die Zahl der Fehltage eher ab, der Anteil der psychischen Erkrankungen steigt jedoch überdurchschnittlich stark an. Die Gründe dafür sind auf der einen Seite ein generell steigender Druck im Berufsleben und höhere Anforderungen, was Leistung, Einsatzbereitschaft und Erreichbarkeit anbelangt. Auch private Probleme und Krisen wie eine Trennung, schwere Krankheit oder der Tod eines nahen Angehörigen belasten die Gesundheit der Betroffenen und haben Auswirkungen auf ihre Berufstätigkeit, wie das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) in einer Befragung im Rahmen des Fehlzeiten-Report 2017 ermittelt hat. Wenn Probleme nicht gelöst werden, können sie sich zuspitzen. Es drohen längere Abwesenheiten vom Arbeitsplatz und im Extremfall dauerhafte Arbeitsunfähigkeit.

Sofortige Entlastung durch systemische Beratung
„Das ist ein Risiko, das Arbeitgeber in Zeiten des Fachkräftemangels nicht eingehen können. Es gilt, mit den Beschäftigten achtsam umzugehen und sie zu pflegen“, sagt Britta Hüfing. Zu diesem Zweck würden immer mehr Unternehmen ihrem Personal Unterstützungsprogramme anbieten. „Dazu gehört zum Beispiel das Lebenslagen-Coaching“, beschreibt die Leiterin des pme Familienservice in Münster. Es hat das Ziel, die Betroffenen zunächst zu entlasten, um dann gemeinsam mit ihnen konkrete Lösungswege zu entwickeln. Bewährt hat sich dabei der systemische Beratungsansatz, mit dem bereits in kurzer Zeit Veränderungen angestoßen werden können – im Schnitt reichen drei bis fünf Beratungseinheiten, um effektiv und nachhaltig zu helfen.

Wie kann man sich eine Beratung im Lebenslagen-Coaching vorstellen? Ein Beispiel: Frau A. klagt in der Beratung über Arbeitsüberlastung. Sie fühlt sich ständig erschöpft, nachts kann sie nicht schlafen, weil die Gedanken an die Arbeit sie wachhalten. Die Beraterin hört zu und versucht durch gezielte Fragen zu ermitteln, was hinter der empfundenen Überforderung steckt. Hat Frau A. zu hohe Ansprüche an sich selbst? Fehlt es an Wertschätzung? Sind Änderungen in ihrem privaten oder beruflichen Umfeld der Grund? Im Gespräch wird gemeinsam überlegt, was konkrete Entlastung bringen könnte – etwa Zeitmanagement, Entspannungsstrategien oder auch die Vorbereitung auf ein Klärungsgespräch mit einer an einem Konflikt beteiligten Person. Bei Bedarf vermittelt die Beraterin an externe Stellen.

Was ist zu tun, wenn die Leistung eines Mitarbeiters deutlich nachlässt? Wie geht die  Führungskraft damit um, wenn sie bei einem Beschäftigten ein Alkoholproblem vermutet? Wo ist die Grenze zwischen Fürsorgepflicht und dem Privatleben des Beschäftigten? „Unser Lebenslagen-Coaching unterstützt Führungskräfte beim Umgang mit problematischen Mitarbeitern – beispielsweise mit Coaching zur Vorbereitung auf ein Mitarbeitergespräch sowie mit Seminaren und Materialien wie etwa einem Gesprächsleitfaden“, sagt Sabine Krichel-Jüngst, Leitung Geschäftskundenbetreuung beim pme Familienservice Münster.

Probleme kennen keinen Dienstschluss
Probleme machen weder vor der Bürotür Halt, noch richten sie sich nach Dienstzeiten. Und so kommt oft nachts oder an Wochenenden an die Oberfläche, was sich im Arbeitsalltag noch verdrängen lässt. Umso wichtiger ist es, dass ein Lebenslagen-Coaching zeitlich flexibel und auf verschiedenen Kanälen verfügbar ist. So wie das Angebot des pme Familienservice: Die Beraterinnen und Berater sind per Telefon rund um die Uhr sowie auch per E-Mail oder Chat erreichbar. Bewährt hat sich zudem auch die Präsenz vor Ort: So bietet der pme Familienservice Münster beispielsweise seit drei Jahren im Gütersloher Miele-Werk Sozial- und Suchtberatung an.

Weitere Informationen: www.famillienservice.de, www.familienservice.de/lebenslagen-coaching