mawionline

Kolumne Crossmedia

Das Thema ist in aller Munde

Ich begrüße Sie zur Sommerausgabe und meiner fünften Kolumne in diesem Jahr. Mit dem Thema Crossmedia möchte ich Sie dieses Mal in Werbestimmung bringen. Crossmedia bedeutet, Werbemittel über verschiedene aufeinander abgestimmte Medien zur gleichen Zeit mit der gleichen Botschaft zu streuen. Die Werbeträger werden untereinander vernetzt, um ihre spezifischen Stärken optimal zu nutzen.

Melanie Schwarz ist Verkaufsleiterin im Medienunternehmen ams – Radio und MediaSolutions und verantwortet die Vermarktung von Lokalradios in den Kreisen Gütersloh, Warendorf und Paderborn/Höxter sowie die Kundenberatung und –betreuung für den Bereich MediaSolutions mit den Geschäftsfeldern Audio, Video und Event.

Melanie Schwarz ist Verkaufsleiterin im Medienunternehmen ams – Radio und MediaSolutions und verantwortet die Vermarktung von Lokalradios in den Kreisen Gütersloh, Warendorf und Paderborn/Höxter sowie die Kundenberatung und –betreuung für den Bereich MediaSolutions mit den Geschäftsfeldern Audio, Video und Event.

Bei den ganz großen nationalen Werbeplayern ist das Thema sicher längst bekannt: Denken Sie mal an die vielen Marken, die Sie nicht nur aus dem Fernsehen kennen, sondern auch schon mal in der einen oder anderen Zeitschrift sehen und im Radio hören. Aber Crossmedia funktioniert auch auf lokaler Ebene und bietet im Gegensatz zu nationalen Kampagnen weniger Streuverluste bei mehr Nähe.
Vor diesem Hintergrund haben wir selbst eine Crossmedia-Kampagne entwickelt. Wir, das Lokalradio und die ortansässige Tageszeitung – haben ein Angebot geschaffen, welches neben Funk- und Anzeigenpaket auch die beiden Homepages des Radios und der Tageszeitung, mit Displayangeboten beinhaltet. Und schon war eine Basis geschaffen, die drei Kommunikationswege verknüpft:
Funk, Print und Online.
Aber wie setzt man diese Kampagne ein und für welche Kunden ist das interessant? Als Erstes benötigen Sie eine durchgängige Leitidee, sozusagen einen Aufhänger oder eine Story, die Sie über alle Medien hinweg gleichermaßen inszenieren und auch terminlich aufeinander abgestimmt veröffentlichen. Definieren Sie die Termine unbedingt genau – vom Start- und Endpunkt der Kampagne, über Schaltfrequenz und Kontaktintensität der einzelnen Werbe-Items, bis hin zu welcher Tageszeit.

Wichtig ist, die Kommunikationskanäle untereinander zu vernetzen, beispielsweise durch Verweise der einzelnen Werbeträger aufeinander:
Zum Beispiel kann über einen Link in einer Print-Anzeige auf die Website der Kampagne verwiesen werden oder innerhalb eines Funkspots im Radio ein Hinweis auf ein zugehöriges Online-Gewinnspiel oder den nächstgelegenen Verkaufsort gegeben werden.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man mit einem derartigen Angebot nicht nur Bestandskunden überzeugt, sondern auch Neukunden über die eine oder andere Mediengattung zum Erfolg führen kann. Unseren Kunden hat es gefallen. Und noch besser: Der verstärkte Werbedruck über drei Medien hat sich bemerkbar gemacht. Der Erfolg ist immer noch das beste Indiz, dass die Entscheidung richtig war. Versuchen Sie es doch auch mal.
Ich wünsche Ihnen erholsame Sommerferien und erwarte Sie Anfang September zurück mit einem neuen spannenden Thema.

Haben Sie Fragen zum Thema? Schreiben Sie uns: service@mawi-westfalen.de

Hinterlasse einen Kommentar