title=

mawionline

Kolumne

„Willst Du mit mir gründen?“ 

Talentiert, nett und am besten können sie über Wasser gehen: Die Mitgründer

Jan Philipp Platenius

Autor Jan Philipp Platenius ist Start-up-Gründer in Bielefeld

Vielen Gründern ist es wichtig, schnell ein gutes Gründerteam aufzubauen.

Für mich ist dieses Thema besonders relevant, da ich als Generalist und „Unternehmensarchitekt“ vermutlich nicht ganz ungeeignet bin, es aber operativ eine Menge Themen gibt, in denen andere besser sind. Auch bin ich mittlerweile davon abgekommen, möglichst viel selbst machen zu wollen. Stattdessen versuche ich, mich auf meine Stärken zu fokussieren und ansonsten die bestmöglichen Fähigkeiten zu rekrutieren oder einzukaufen – vorausgesetzt, der Spirit stimmt. Mit dieser Vorgehensweise möchte ich die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöhen, die bei einem Startup ja statistisch gesehen zehn bis 20 Prozent beträgt.

Bei dieser Gründung war es für mich zunächst relevant, den Vertrieb abzudecken – ein Aspekt, der viele Start-ups in die Knie zwingt. Glücklicherweise konnte ich eine Bekannte für diesen Bereich gewinnen, die ich bei einem Beratungsprojekt kennengelernt hatte.

Da wir beide keine Kaufleute sind, wollten wir gerne eine Person mit BWL-Hintergrund und Onlinemarketing-Know-how ins Team aufnehmen. Zufällig hatte ich einige Wochen vorher eine entsprechende gründungsinteressierte Person bei der Founders Foundation kennengelernt.

Bleibt das für mich Schwierigste: IT. Zwar werden wir mit einem simplen WordPress-Blog starten, dennoch wollten wir gerne IT-Know-how im Team haben. Da der IT-Bedarf noch unklar ist und wir sowohl Frontend- als auch Backend-Fähigkeiten brauchen, einigten wir uns mit einer Agentur auf eine flexible Zusammenarbeit und sind nun unseres Erachtens gut aufgestellt.

Anders als bei meiner letzten Gründung kenne ich alle Beteiligten nun nicht schon jahrelang. Ungewohnt, aber kein Grund, nicht miteinander zu gründen. Man sollte nur in den Verträgen darauf achten, dass nicht bei dem Weggang eines Gründers die ganze Firma auseinanderfliegt – das wäre doch sehr ärgerlich.

Nach der erfolgreichen Entwicklung von Talents´ Friends widmet sich Jan-Philipp Platenius nun der Gründung eines neuen Unternehmens. Wie er hier vorgeht, was er erlebt und welche Erfahrungen er macht, darüber schreibt der Bielefelder regelmäßig in seiner Kolumne.