mawionline

Kapitalanlage: Alternative Investments mit Potential

In finanzwirtschaftlich unsicheren Zeiten kann es recht schwierig sein, die passenden Anlageformen und Investments zu finden. Einige Aktienkäufe oder Anlagefonds versprechen zwar noch einen soliden Zuwachs, höhere Renditen sind aber nur noch, wenn überhaupt, mit dem Eingehen von hohen Risiken verbunden.

Die politischen Veränderungen und Unsicherheiten in der Eurozone haben auch bei langer Zeit als sehr sicher geltenden Anlagen in Wertpapieren heftige Bewegungen verursacht. Auf Tagesgeldkonten oder Sparbüchern sind kaum noch Renditen über ein oder zwei Prozent zu erreichen und das Einführen von Minuszinsen für auf Konten gelagerten Geldern wird erwogen. Wer sein Geld nicht durch die Inflationsrate oder unsichere Spekulationen verlieren möchte, sucht nach alternativen Investments oder Geldanlagen.

An Börsen gehandelte und von Brokern angebotene Investments
Zu den an den Börsen gehandelten Investments, von Brokern, Banken und anderen Finanzdienstleister angebotenen alternativen Geldanlagen gehören beispielsweise Hedgefonds, Managed Futures, CTAs, Private Equity bzw. Unternehmensbeteiligungen, Infrastrukturinvestments, Real Estate Investments bzw. Immobilieninvestments und Rohstoffe. Die meisten dieser Investments sind mit einigen Risiken verbunden. Eine hohe Rendite ohne ein gewisses Risiko ist nicht möglich. Das Risiko soll oftmals bei diesen alternativen Geldanlagen durch verschiedene Strategien, wie beispielsweise durch Diversifizierung und Optimierung des Anlageportfolios, begrenzt werden. Private Investments als Unternehmensbeteiligungen in jungen und innovativen Start-ups können große Risiken mit sich bringen, aber auch hohe Renditen. Diese privaten Beteiligungen können in besonderem Maße besondere Initiativen fördern, wie beispielsweise Start-ups im Bereich Umwelt- und Naturschutz oder Nachhaltigkeit.

Nach wie vor gelten Immobilien als recht sichere Geldanlagen. Foto:  Illia Uriadnikov, 123rf.com

Nach wie vor gelten Immobilien als recht sichere Geldanlagen.
Foto: Illia Uriadnikov, 123rf.com

Immobilien als alternative Geldanlagen
Nach wie vor gelten Immobilien als recht sichere Geldanlagen. Besonders in der Vorsorge für das eigene Alter wird Geld in den Erwerb oder Bau von Wohneigentum investiert. Weiterhin wird in der anhaltenden Zeit der Null-Zins-Politik des Leitzinses mit den besonders niedrigen und günstigen Konditionen bei der Finanzierung von Immobilien geworben, wie beispielsweise auch bei dem Erwerb von geschäftlichen Immobilien. Um eine zukunftssichere Rendite zu erzielen, sollten die Angebote jedoch sehr gut verglichen und möglichst von unabhängigen Sachverständigen Beratern überprüft werden. Schnäppchenhäuser können leicht den Kaufpreis durch aufwendige Sanierungen oder Renovierungen in die Höhe treiben. Nicht jedes Bürogebäude kann aufgrund des Standortes oder aus anderen Gründen nicht ausreichend mit Mietern ausgelastet werden. Die verschiedenen Risiken, die auch ein Immobilienkauf mit sich bringen kann, sollten sorgfältig abgewogen werden.

Geldanlagen in Antiquitäten, Kunst, Oldtimer und Münzen als alternative Anlageform
Eine der schönsten alternativen Anlageformen ist das Anlegen von Geld in Antiquitäten, in Kunst, Oldtimern oder Münzen und Briefmarken. Bei dieser Form der Geldanlage können die Anleger zugleich eines ihrer liebsten Hobbys ausleben und hohe Renditen, auf dem jeweiligen Sammlermarkt erzielen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die schönen Gegenstände des Lebens in ihrem Wert über lange Zeiten beständig gestiegen sind. Zu bedenken sind bei diesen Anlageformen allerdings Aspekte beispielsweise des Transportes bei Umzug, der Lagerung und des Schutzes der wertvollen Gegenstände. Edelmetalle, Münzen, Euromünzen und Ähnliches können hierbei eine sehr gute Alternative als Anlageform darstellen, da zum Beispiel Fragen des Transportes, Lagerung und Schutz recht leicht gelöst werden können. Auch ein Wertverlust der Münzen beispielsweise durch Beschädigungen, ungenügende Pflege oder Alterung und Weiteres, ist bei dieser Anlage nicht zu erwarten. Es gibt eine große Auswahl an Münzen mit guten Renditeerwartungen, die es gilt ausfindig zu machen. Aus Edelmetallen, vielleicht mit Edelsteinen gefertigter Schmuck, gilt allgemein als weniger gute alternative Anlage, da bei einer Veräußerung oftmals nur der reine Edelmetall- und Steinpreis erzielt werden kann. Dieser kann deutlich niedriger liegen als der Juwelierpreis. Bei antikem Schmuck kann sich dieses Verhältnis aber wieder ändern, wenn zu dem Tageswert für das Edelmetall ein Sammlerpreis hinzukommt.