title=

mawionline

Interview zur Personalauswahl

„Ein guter Mix ist der Schlüssel zum Erfolg“

Andrea Förster, seit 2012 Partnerin bei CAPERA Consulting und Beraterin im CAPERA Büro Bielefeld, über HR-Businesspartnerschaft, Personalauswahl, modernes Recruiting und effiziente Suchwege.

Andrea Förster, Partnerin bei CAPERA Consulting: „Wir werden immer dann gerufen, wenn die passende Besetzung eine sehr zielgenaue Suche erfordert.“

Andrea Förster, Partnerin bei CAPERA Consulting: „Wir werden immer dann gerufen, wenn die passende Besetzung eine sehr zielgenaue Suche erfordert.“

 

Was zeichnet CAPERA als HR-Businesspartner aus?

Andrea Förster: Wir bieten ein sehr breites Angebot von Leistungen rund um Recruiting, Auswahl und Personalentwicklung. Mit exzellent ausgebildeten und erfahrenen Beratern, Trainern und Coaches entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden die passende Lösung für Recruiting und Personalauswahl.

Welchen Gewinn ziehen Ihre Kunden im Rahmen des Recruiting aus der Zusammenarbeit mit Ihnen?

 Andrea Förster: Die passende Besetzung von Schlüsselpositionen, egal ob Fach- oder Führungsposition mit der CAPERA „Perfekt-besetzt-Garantie“ und eine bedarfsgerechte Beratung.

 Was ist Ihnen im Rahmen der Projektbearbeitung besonders wichtig?

 Andrea Förster: Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Projektverlauf sind ein sehr hohes Maß an Offenheit und Klarheit. Im Rahmen der Profilaufnahmen beleuchten wir noch vor den fachlichen Anforderungen der zu besetzenden Stelle die Ziele, die mit der Besetzung erreicht werden sollen. Ergänzend legen wir Wert auf die Dokumentation der Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel die Beschreibung der internen Strukturen und Schnittstellen, aus denen sich wichtige Anforderungen an die sozialen Kompetenzen des passenden Kandidaten ableiten lassen.

 Welchen Vorteil bringt eine genaue und ausführliche Profilaufnahme für das Auswahlverfahren?

 Andrea Förster: Aus den Ergebnissen der Profilaufnahme leiten wir die erwünschten Kompetenzen der Kandidaten ab. In einem zweiten Schritt wird mit Fokus auf diese Fähigkeiten ein strukturierter Interviewleitfaden erarbeitet, den wir dann in den Auswahlgesprächen mit den in Frage kommenden Kandidaten anwenden. Neben dem Check der fachlichen Anforderungen erhalten wir so strukturierte und vor allem vergleichbare Aussagen zu den Herausforderungen im Hause unserer Kunden.

 Brauchen Unternehmen in Zeiten von Social Media Recruiting noch Unterstützung durch eine Personalberatung?

 Andrea Förster: Meine Überzeugung ist, dass alle Wege zur passenden Besetzung offener Positionen ihre Berechtigung haben. Ein guter Mix ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Welcher Weg zur Besetzung einer Position führt, ist sehr unterschiedlich und von vielen externen, oft nur wenig zu beeinflussenden Faktoren abhängig. Wir werden immer dann gerufen, wenn die passende Besetzung eine sehr zielgenaue Suche erfordert oder die Suche verdeckt erfolgen soll. Dann können wir unsere Stärken zum Einsatz bringen und das Projekt mit einem Direct Search erfolgreich besetzen.

 Welche Suchwege sind für Sie die effizientesten?

 Andrea Förster: Das lässt sich in keinem Fall pauschal beantworten. Jedes Projekt, jede zu besetzende Position erfordert eine zielgerichtete Auswahl der einzusetzenden Suchwege. Insbesondere für technische Fachpositionen und für Führungspositionen setzen wir immer häufiger den Direct Search ein. CAPERA arbeitet in der Direktansprache ausschließlich mit eigenen Researchern, das erhöht die Transparenz in unseren Projekten und ermöglicht dem Berater eine aktive Steuerung des gesamten Prozesses.

 Zum Abschluss eine Frage zu den Hauptpersonen in Ihren Projekten: Was können Kandidaten von CAPERA erwarten?

Andrea Förster: Eine offene und zugleich wertschätzende Kommunikation. Ein wichtiger Grundsatz ist hier, dass die Kandidaten immer den direkten Kontakt zu dem für das Projekt verantwortlichen Berater haben, keine Einschränkung der Erreichbarkeit, keine indirekte Kommunikation. Darüber hinaus hat der seriöse und vertrauliche Umgang mit den Daten und Unterlagen unserer Kandidaten für uns oberste Priorität. Die Kandidaten entscheiden, ob ihre Unterlagen an den Kunden weitergeleitet werden und haben so stets die Kontrolle über ihre Daten. Klappt es einmal nicht mit der Berücksichtigung für eine ausgeschriebene Position, hält sie auf Wunsch der CAPERA Karrierebrief auch zukünftig auf dem Laufenden.

Weitere Informationen: www.capera.de

Hinterlasse einen Kommentar