mawionline

Intelligente Gebäudetechnologien

Gebäude mit Mehrwert

Intelligente Gebäude sind anspruchsvoll und können nicht mit statischen Prozessen in klassischer Gewerke-Trennung geplant, gebaut und betrieben werden. Wo die Entwicklung hingeht, zeigt das Symposium Intelligente Gebäudetechnologien am Campus Minden.

Prof. Dr.-Ing. Oliver Wetter, Fachbereich Technik der FH Bielefeld, Campus Minden, erläutert auf dem Symposium, wie Gebäudeintelligenz im Neubau des Campus Minden umgesetzt wird.  (Foto: InteG)

Prof. Dr.-Ing. Oliver Wetter, Fachbereich Technik der FH Bielefeld, Campus Minden, erläutert auf dem Symposium, wie Gebäudeintelligenz im Neubau des Campus Minden umgesetzt wird.
(Foto: InteG)

Wie lassen sich Wohlergehen und Akzeptanz im intelligenten Gebäude erreichen? Das ist eine Fragestellung, mit der sich das Institut für Intelligente Gebäudetechnologien (InteG) am Campus Minden beschäftigt. Forscher der Hochschule untersuchen zurzeit für ausgewählte Nutzungstypen wie Bürogebäude und Hochschulen sowie Bauwerksarten wie Neubauten und Bestandgebäude, wichtige Aspekte intelligenter Gebäudetechnologien. Ziel ist es, Strategien zu identifizieren, die zur positiven Beeinflussung für Akzeptanz und Wohlergehen in verschiedenen Phasen des Lebenszyklus eines Gebäudes beitragen. „Damit ungewohnte Nutzungsabläufe nicht in Frustration und Verhaltensweisen umschlagen, die die Nutzung der technischen Ausstattung torpedieren, sollen die Nutzer über Microcurricula und deren Präsentation mittels augmentierter Realität positiv beeinflusst werden“, beschreibt Prof. Dr-Ing. Ulrich Schramm, Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen. Insbesondere Facility-Manager und Betreiber, die Nutzer von Gebäuden besser verstehen möchten, finden auf dem Symposium praktische Anregungen. An weiteren Thementischen können sich die Besucher informieren, wie sie die Prozesskompetenz nutzen und steigern können.
Weitere Themen sind u.a. Photovoltaik und Klimaschutzforschung, optimierter Brandschutz, Ressourceneffizienz – optimierte Erdwärmesonden, technisches Facility Management, intelligente Vernetzung sowie Erforschung von Plug-and-Play-Mechanismen in industriellen Kommunikationsnetzwerken.

Die Teilnahme am Symposium Intelligente Gebäudetechnologien am 30. Oktober, von 14 bis 18 Uhr, ist kostenlos. Anmeldung bis Dienstag, 28. Oktober, Tel. 0571-3982549 oder per E-Mail: info@integ-owl.de. Weitere Informationen: www.integ-owl.de

 Kontext: Campus Minden

 Am Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld wird fachübergreifend entwickelt und geforscht. Mit dem Entwicklungszentrum Intelligente Gebäudetechnologien am Campus Minden (InteG e.V.), hat sich eine Initiative etabliert, die Forschung und Praxis durch Transfer vernetzt, den zahlreichen Akteuren eine Plattform zum Austausch bietet und damit das Thema und die Region voranbringt.

Hinterlasse einen Kommentar