title=

mawionline

Hannover Messe: Großes Interesse an Hightech aus OWL

Auf dem Gemeinschaftsstand, der von der OstWestfalenLippe GmbH und OWL Maschinenbau organisiert wird, dreht sich alles um it´s OWL.  (Foto: OWL-Lippe GmbH)

Von links: Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka mit von links Prof. Dr. Gunther Olesch (Phoenix Contact), Volker Meier (Wittenstein motion control), Dr. Peter Köhler (Weidmüller), Dr. Eberhard Niggemann (Weidmüller), Staatssekretär Steffen Kampeter, Hans-Dieter Tenhaef (OWL Maschinenbau), Herbert Weber (OstwestfalenLippe GmbH), Landrat Friedel Heuwinkel und Gerd Hoppe (Beckhoff Automation). Foto: JS OWL GmbH

Minister loben starken Messeauftritt

Schon am ersten Tag der Hannover Messe findet der OWL Gemeinschaftsstand eine hohe Aufmerksamkeit und zieht zahlreiche Besucher an. Unter den Gästen waren auch Bundesforschungsministern Prof. Dr. Johanna Wanka, NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Staatsekretär Steffen Kampeter.

Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hob die Bedeutung von Innovationen hervor: „Um im globalen Wettbewerb weiterhin an der Spitze zu bleiben, brauchen wir Forschung und Innovation. Sie sind der Schlüssel für Wachstum und Fortschritt.“ Daher hat die Bundesregierung den Spitzencluster-Wettbewerb als Teil der Hightech-Strategie etabliert. „Es gibt heute eine beeindruckende Zahl von Erfolgen in Form von Unternehmensgründungen, Lizenzen, Patenten und Publikationen. Spitzencluster wie it’s OWL haben national wie international eine große Strahlkraft“, sagte Wanka.

Auf dem Gemeinschaftsstand, der von der OstWestfalenLippe GmbH und OWL Maschinenbau organisiert wird, dreht sich alles um it´s OWL. Unter dem Dach des Spitzenclusters it’s OWL präsentieren 38 Unternehmen, Forschungszentren und Organisationen OstWestfalenLippe als Standort für Spitzentechnologie und Impulsgeber für Neuerungen in der Industrieproduktion. Im Netzwerk it’s OWL arbeiten insgesamt 174 Partner an einer neuen Produktgeneration in Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Automotive.

NRW-Innovationsministerin Svenja Schulze auf dem it's OWL Stand

NRW-Innovationsministerin Svenja Schulze auf dem it’s OWL Stand

Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW lobte das Zusammenspiel von Wirtschaft und Wissenschaft in der Region: „OstWestfalenLippe nutzt auch in Hannover die Chance, sich vor einem internationalen Publikum als ein führender Standort in der Produktionstechnik zu präsentieren. Der Auftritt ist eine gute Visitenkarte für Fortschritt made in NRW.“

„Der Spitzencluster it´s OWL unterstreicht die Vorreiterstellung des Landes Nordrhein-Westfalen für die Produktion von morgen. Die neuen Technologien, die in seinen Projekten entwickelt werden, stärken die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen – nicht nur in OWL, sondern in ganz NRW“, ergänzte Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen.

 Steffen Kampeter, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium: „Der Messeauftritt demonstriert eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit OstWestfalenLippes in Wirtschaft und Wissenschaft. Der Spitzencluster it´s OWL wird nicht nur Wachstum und Beschäftigung in der Region sichern, sondern wird auch die Attraktivität der für Fach- und Führungskräfte erhöhen.“

 

 

Hinterlasse einen Kommentar