title=

mawionline

Hacke, Spitze, Tor

Über kluge IT-Strategie  

Beim Fußball stehen Athleten auf dem Platz. Wo die Physis fast identisch ist, entscheidet der Kopf das Spiel: Strategie, Taktik, Tor. Wer oben mitmischen will, muss als Team zusammenspielen. Das hat die primeLine Unternehmensgruppe zu ihrer Maxime gemacht.

„Unternehmen jeder Größe sind immer mehr darauf angewiesen, dass sich verlässliche, externe Partner um die Funktionalität der hauseigenen IT-Infrastruktur kümmern“, erklärt Account Manager Marc Dammann vom primeLine Systemhaus in Bad Oeynhausen. Fragen wir die erste Damenmannschaft der SV Kutenhausen-Todtenhausen 07 nach der wichtigsten Eigenschaft der Mitspielerinnen, ist die am meisten gehörte Antwort: Verlässlichkeit. „Das ist bei uns nicht anders“, so Dammann, unsere Kunden müssen sich auf uns in jedem Bereich zu hundert Prozent verlassen können.“

Peter Schmidt

Peter Schmidt, Account Manager primeLine Systemhaus

Voraussetzung dafür ist ein Kennenlernen der Geschäftsprozesse des Kunden. Auf Basis einer gründlichen Systemanalyse, zu der auch gehört, dass mit dem Kunden alle Erwartungen und zukünftigen Anforderungen ausführlich besprochen werden, erarbeitet primeLine eine belastbare IT-Strategie. Dabei kann sich der Kunde auf die Expertise der erfahrenen IT-Profis verlassen. „Wir erklären unserem Kunden genau, was wir warum für sinnvoll halten, damit er alle Schritte unserer Strategie nachvollziehen kann“, beschreibt Dammann die Arbeitsweise von primeLine. „Hier hört es aber nicht auf“, ergänzt Peter Schmidt, ebenfalls Account Manager im primeLine Systemhaus. Die Netzwerk-Infrastruktur, die das primeLine Systemhaus seinen Kunden empfiehlt, werden auf Geräten – Server-Systemen, Workstations oder Backup-Lösungen – der primeLine Solutions installiert.

Marc Dammann

Marc Dammann, Account Manager primeLine Systemhaus
Fotos: primeLine

„Da beides aus einem Haus kommt, kennen wir unsere Systeme in- und auswendig. Genau das wissen unsere Kunden zu schätzen: qualitativ hochklassige Hardware, auf der unsere Software-Lösungen optimal laufen. Kürzer können Abstimmungswege gar nicht sein.“ Vor allem, weil IT-Systeme Veränderungen im Unternehmen mitgehen müssen. Altgeräte müssen ausgetauscht werden, defekte ersetzt, neue angeschafft, wenn etwa Abteilungen vergrößert werden. Da seien die „primeLiner“ mit ihren Kunden in ständigem Austausch. „Und wenn alle Systeme regelmäßig gewartet und aktualisiert werden“, so Dammann, „ist ein reibungsloses Funktionieren fast schon garantiert.“ Dann könne der Kunde vorne im Tagesgeschäft „seine Tore schießen, während unsere Hintermannschaft den Kasten sauber hält.“

Die primeLine Unternehmensgruppe ist ein Zusammenschluss von primeLine Solutions und primeLine Systemhaus. Als Ansprechpartner kleiner und mittelständischer Unternehmen, unterstützen erfahrene Mitarbeiter bei Planung, Umsetzung und Pflege von IT-Infrastrukturen jeder Größe und Komplexität. Zu ihren Kunden zählt die Unternehmensgruppe sowohl regionale Unternehmen wie Wahl & Co. und Kirch Media als auch bekannte Größen wie das ZDF und die Deutsche Telekom.