mawionline

Founders Hackathon

Junge Talente entwickeln Lösungen
für echte Herausforderungen der Wirtschaft

Vom 16. bis zum 18. Juni fand in Bielefeld der Founders Hack der Founders Foundation statt: Beim großen Hackathon zum Zukunftsthema Internet of Things stellten die Industrieunternehmen Miele, Claas, Benteler, Wortmann, Boge und Dr. Wolff mit Alcina aktuelle Branchen-Probleme als vordefinierte Herausforderungen, die Start-ups innerhalb von 36 Stunden in den Räumlichkeiten des Pioneers Club OWL ohne Unterbrechung lösen konnten.

Das CLAAS-Team

Das CLAAS-Team überzeugte die Jury (v.l.): Ingmar Wolff, Tobias Graf, Jonas Hagedorn, Ingo Großdeutscher, Michael Blank
Foto: hallo herr meier

Am Pitchday vor 300 Zuschauern in der Komödie in der Bielefelder Altstadt präsentierten zwölf Start-up-Teams mit insgesamt 60 Teilnehmern innovative Lösungen, um die Digitalisierung dieser Top-Unternehmen voranzubringen. Gewonnen hat das Team „CLAAS-Challenge“, welches die digitalen Daten von landwirtschaftlichen Maschinen nutzen möchte, um optimale Ernteergebnisse einzufahren und schlechten Ernteergebnisse vorzubeugen.

Sebastian Borek, CEO der Founders Foundation: „Durch unseren Industrie-Hackathon und unsere renommierten Mentoren aus der Start-up-Szene haben wir es geschafft, bekannte Marken mit ins Boot zu holen. Dieser Schulterschluss ist einzigartig in Deutschland und eine wichtige Basis für den weiteren Aufbau des Start-up-Ecosystems in Ostwestfalen-Lippe.“

Das Eventformat Hackathon der Founders Foundation brachte junge IT- und Business-Talente, die Stars der Startup-Szene, und gestandene OWL-Unternehmen mit Milliarden-Umsätzen an einem Wochenende zusammen: Miele, Claas, Benteler, Wortmann, Boge und Dr. Wolff mit der Marke Alcina. Die Teilnehmer nutzten die Chance, Lösungen für echte Herausforderungen der Wirtschaft zu entwickeln und darauf ein erfolgreiches Start-up-Konzept aufzubauen. So bot Miele die Challenge für ein Geschäftsmodell zu einer pay per use-Waschmaschine zur Gemeinschaftsnutzung, Wortmann ließ seine gesamte Schuhentwicklung und –produktion im Ganzen überdenken.

Zudem standen den Teilnehmern Start-up-Stars wie Robert Lacher (La Famiglia), Christian Miele (eVentures), Jackson Bond (relayr) oder Bernard O´Flynn (Microsoft Accelerator) mit Rat und Tat zur Seite. Das Motto: Durch die Stärken der Region werden auch nationale und internationale Start-up-Größen nach Bielefeld gelockt. Beim Founders Hack trafen Innovationen und Lösungskompetenz der Nachwuchs-Entrepreneure direkt auf Global Player mit entsprechenden Branchen-Know-how und schnellen Marktzugang.

Die Jury zur Bewertung der Challenges und der Teams bestand aus international bekannten und renommierten Business Angels, Unternehmern und Venture Capital-Gebern: Robert Lacher (La Famiglia), Fabian Stern (Viessmann), Andreas Rudyk (Smartfrog), Cansu Deniz (Startupbootcamp), Jackson Bon (relayr).
Juror Jackson Bond, CPO relayr: „Kooperationen zwischen Unternehmen und Start-ups sind gerade im IoT-Bereich extrem wichtig. Das zeigen auch schon heute unzählige Projekte, um Industrie-Digitalisierung schnell und erfolgreich voranzutreiben, gerade im deutschen Mittelstand.“

Dass die Veranstaltung in Bielefeld stattfand, kommt nicht von ungefähr. Ostwestfalen Lippe ist eine starke Wirtschaftskraft mit Weltmarken, vielen Mittelständlern und Hidden Champions. Gerade diese stehen im Zuge der neuen Trends und Digitalisierung mit Themen wie dem Internet of Things und Industrie 4.0 vor großen Herausforderungen.
Sebastian Borek erklärt: „Damit ist dies das erste Event mit entsprechender Qualität, das nicht in Berlin, sondern hier in Bielefeld stattfindet. Wir haben es geschafft, die internationale Start-up-Szene für unser Event zu begeistern.”

Stimmen zum Founders Hackathon:

Thomas Böck, CLAAS-Konzernleitung Ressort Technologie und Systeme: „Der Hackathon wird unsere Ideen und Vorstellungen wunderbar befruchten. Aber dieser Austausch ist keine Einbahnstraße. Wir möchten unser Wissen ebenfalls teilen und weitergeben. Ich bin stolz und glücklich, dass unsere Challenge durch ein tolles Team bearbeitet und durchdacht wurde. Die Digitalisierung in der Landtechnik ist auf den ersten Blick oldschool, aber der Hackathon hat uns bestätigt, dass wir bei der digitalen Transformation auf dem richtigen Weg sind.“

Winfried Kramolisch, BENTELER IT Strategy – Head of IT Governance Office: „Der Founders Hack bietet eine innovative Chance, Zukunftsherausforderungen in einem Großkonzern anzugehen. Wir profitieren gemeinsam von den Ideen und Impulsen von Persönlichkeiten mit einer ausgeprägten Start-up-Mentalität. Wir möchten bewusst neue Wege ausprobieren und kreative Prozesse im Bereich der Digitalisierung zulassen. Wir sind in OWL tief verwurzelt und möchten aktiv dazu beitragen, unsere Region als Start-up-Hotspot zu etablieren und zu gestalten.“

Dr. Tobias Seng, CFO Wortmann: „Wir wollen Kreativität entfesseln, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten.“

André Krstoski, National Sales Manager Alcina, Firma Dr. Kurt Wolff GmbH & Co. KG: „Wir wollen Möglichkeiten finden, wie wir den Friseurmarkt auf dem Weg zur Digitalisierung unterstützen können. Friseure sollen mit Hilfe einer Alcina Buchungsplattform ihre Ressourcen besser planen und damit eine höhere Auslastung erhalten.“

Jennifer Kotula, Program Coordinator Digital Transformation Office, Claas: „Wir wollen gemeinsam mit jungen Talenten neue Wege in der Landwirtschaft einschlagen und erhoffen uns einen völlig neuen Blickwinkel auf die Herausforderungen in unserer Branche.“

Thorsten Meier, Geschäftsführer bei BOGE KOMPRESSOREN: „Wir sehen uns als Innovationstreiber in einer großen Maschinenbauregion. Aber auch wir können nicht alle neu entstehenden Möglichkeiten der Digitalisierung im Tagesgeschäft angehen. Der Founders Hack bietet hier ein enormes Potential. Wir hoffen auf innovative Ideen für Herausforderungen, die sich eigentlich allen Maschinenbauern stellen, aber bislang niemand smart und zeitgemäß bewältigt hat. Auf jeden Fall bewegen wir alle zusammen etwas in der Region.“

Peter Hübinger, Leiter Geschäftsbereich Smart Home bei Miele & Cie. KG: „Events wie der Hackathon der Founders Foundation stellen auch für Miele eine besondere Chance dar, einen frischen unverstellten Blick auf weiteres Potenzial unserer Produkte zu erhalten und neue Geschäftsmodelle und Gründungsideen zu fördern. Auch die Region Ostwestfalen mit seinem großen Reservoir an jungen digitalen Talenten hat so gute Möglichkeiten ein relevanter Standort für neue agile Unternehmen zu werden.“


KONTEXT
Challenge-Beschreibungen im Überblick

  • BOGE Challenge – Maschinen Scan: Baue eine IoT Lösung, die Ersatz- und Verschleißteile in den Maschinen überwacht.
  • BENTELER Challenge – Crowd Plattform für große Organisationen: Hilf großen Konzernen die Ideen von Mitarbeitern zu evaluieren und zu entwickeln.
  • MIELE Challenge – Pay per Use: Baue eine „Internet of Things“-Lösung oder ein Business Modell, um Waschmaschinen gemeinsam zu benutzen.
  • CLAAS Challenge – Machine Data: Finde einen intelligenten Weg, um die von landwirtschaftlichen Maschinen gesammelten Daten zu verwenden.
  • ALCINA Challenge – Real time pricing: Füllt die Lücken in der Auslastung von Frisören, um das Einkommen nahtlos zu erhöhen.
  • WORTMANN Challenge – Fashion revolution: Ändere die Art, wie Schuhkollektionen entwickelt und produziert werden.