title=

mawionline

Eignungsdiagnostik im Mitarbeiter-Management

Ein Aufwand mit viel Nutzen

Den richtigen Mitarbeiter mit den passenden Aufgaben betrauen – Potenzialanalysen im praktischen Einsatz. Dr. Hans-Dieter Pries, dr. pries gmbh, Personalmanagement, HMP Motivation Systems GmbH, zeigt Möglichkeiten und Grenzen auf.

Dr. Hans-Dieter Pries: Plädoyer für Potenzialanalysen im betrieblichen PersonalmanagementRahmenbedingungen stimmen."

Dr. Hans-Dieter Pries: Plädoyer für Potenzialanalysen im betrieblichen Personalmanagement.

Exzellente Führungs- und Fachkräfte zu finden und zu binden, erfordert Engagement und Einfühlungsvermögen. Zu gewährleisten, dass sie auch auf Dauer exzellent bleiben, im Unternehmen berufliche Perspektiven und Herausforderungen erkennen und sich systematisch weiter entwickeln, ist eine anspruchsvolle Aufgabe.
Kann neuartige, auf wissenschaftlicher Basis entwickelte, Eignungsdiagnostik dabei helfen, vorhandene Potenziale im Unternehmen zu erkennen und gezielt zu entwickeln? Der Nutzen und die Möglichkeiten von validen, wiederholbaren und zuverlässigen Potenzialanalysen für ein wertschätzendes Personalmanagement, werden häufig unterschätzt.

Warum Eignungsdiagnostik?

Viele (junge) Fach- und Führungskräfte können ihre Kompetenzen gar nicht richtig einschätzen. Bei der Frage nach ihren Stärken antworten sie häufig, was andere ihnen dazu gesagt haben. In Bewerbungsgesprächen versuchen sie, sich den geforderten Anforderungen anzupassen. Neuartige, auf wissenschaftlicher Basis entwickelte Tools zur Potenzialanalyse können hier hilfreich sein.

So lassen sich etwa Teamorientierung oder Gewissenhaftigkeit, Beziehungsverhalten und Führungsneigungen identifizieren. Insbesondere Aussagen zur Empfänglichkeit (Notwendigkeit) von Lob und Wertschätzung, Konflikt- und Risikobereitschaft sind sowohl beruflich wie privat nützlich. Je nach Aufgabenstellung können zum Beispiel die Leistungsträger des Unternehmens identifiziert, die Organisationsstruktur angepasst und Verantwortungsbereiche von Mitarbeitern unter Berücksichtigung der persönlichen Motivation optimiert werden.

Persönlichkeitsmerkmale oder Typisierung

Innovative Tools und Methoden basieren auf einer individuellen Beurteilung von persönlichen Einstellungen und Vorstellungen, von Potentialen, Motiven und Erfolgsfaktoren. Das Ergebnis sind differenzierte individuelle Mitarbeiter- und Motivationsprofile, deren Aussagekraft deutlich über klassische Stärken-Schwächen-Analysen hinausgeht.
Die Messung von Einstellungen und Vorstellungen, von Motivation, Team- und Konfliktverhalten ist längst nicht mit allen Analysen möglich. Wenn Persönlichkeitsmerkmale wie Disziplin, Loyalität, Sozialkompetenz und Engagement erfasst werden, sollte die Zuverlässigkeit und Wiederholbarkeit in veränderten Situationen – insbesondere unter Stress – hinterfragt werden.
In den Ergebnissen erfährt der Teilnehmer beispielsweise, wie robust er auf Belastungen reagiert, wie eigenständig und konfliktbereit er ist und wie die „Neigung“ zu Idealismus, Wettkampf und Risiko ist.

 „Big Five“ und „positive Psychologie“

Wissenschaftlicher als die Typologie-Modelle der Vergangenheit sind Verfahren, die auf den sogenannten „Big Five“ basieren. Hier wird gemessen, wie stark die fünf Persönlichkeitsdimensionen Extraversion, Offenheit, emotionale Stabilität, Umgänglichkeit und Gewissenhaftigkeit bei einer Person ausgeprägt sind. Außerdem sind Aussagen über die berufliche Einstellung einer Person, etwa was Führungsinteresse oder verbale Kommunikation betrifft, möglich. Finden auch wissenschaftliche Erkenntnisse aus der jüngeren Vergangenheit, wie z.B. der aktuellen Gehirnforschung und der „positiven Psychologie“ Berücksichtigung, so sind viel weitergehende Aussagen zur Persönlichkeit, zu Motivation, zu Engagement und zum Verhalten einer Person möglich.

Besteht das Verfahren zur Standortbestimmung und Potenzialanalyse auch die testtheoretischen Prüfverfahren hinsichtlich Validität, Wiederholbarkeit und Zuverlässigkeit, ist das Mögliche getan, um nützliche und effiziente Entscheidungshilfen für die Mitarbeiter und das Unternehmen zu bekommen.

Weitere Informationen über den Nutzen von Potenzialanalysen im betrieblichen Personalmanagement: www.msaprofil.com

Hinterlasse einen Kommentar