mawionline

DRECKSHAGE: Höhere Produktivität von Fördersystemen

Höhere Produktivität von Fördersystemen: Der neue Gleitwerkstoff LubX® CV setzt Maßstäbe in der Fördertechnik und Automatisierung. Foto: DRECKSHAGE

Höhere Produktivität von Fördersystemen: Der neue Gleitwerkstoff LubX® CV setzt Maßstäbe in der Fördertechnik und Automatisierung. Foto: DRECKSHAGE

Der neue Gleitwerkstoff LubX® CV setzt für Anlagen und Maschinen in der Fördertechnik und Automatisierung neue Maßstäbe: Diese lassen sich nun mit  höheren Geschwindigkeiten und Drucklasten sowie einer höheren Produktivität betreiben. Entwickelt hat den Werkstoff der Kunststoffverarbeiter Röchling, zu dem DRECKSHAGE eine langjährige Lieferanten-Partnerschaft hält.

Neben Untersuchungen im speziell für Gleitwerkstoffe ausgestatteten unternehmenseigenen Labor hat Röchling den Werkstoff vom Institut für Fördertechnik und Kunststoffe der Technischen Universität Chemnitz und von der Universität Erlangen, Lehrstuhl für Kunststofftechnik, in wissenschaftlichen Untersuchungen prüfen lassen. Die ermittelten Daten belegen, dass LubX® CV gegenüber Vergleichswerkstoffen messbare Vorteile bietet.

Niedriger Gleitreibungskoeffizient, geringe Temperaturentwicklung, hohe Verschleißfestigkeit

LubX® CV zeichnet sich vor allem durch einen sehr niedrigen Gleitreibungskoeffizienten von 0,13 μ aus. Die Prüfbedingungen wurden mit einer Geschwindigkeit von 0,5 m/s und einer Flächenpressung auf 0,5 MPa gegenüber üblichen Testverfahren deutlich erhöht und auf die hohen Anforderungen ausgerichtet. Der anwendungsnahe Test zeigt, dass LubX® CV im Vergleich zu anderen geprüften Werkstoffen den mit Abstand niedrigsten Gleitreibungskoeffizienten und zudem die kürzeste Einlaufphase hat. Ein Standard PE-UHMW erzielt bei diesen Testbedingungen einen Gleitreibungskoeffizienten von 0,37 μ.

Während der Prüfung des Gleitreibungskoeffizienten hat ein Infrarotsensor berührungslos die Temperaturentwicklung direkt auf der Reibfläche der Probe gemessen. Die Temperatur von LubX® CV stieg im Test nicht über 28° C und lag bis zu 17° C unter den Werten der anderen Werkstoffproben. Dabei hat der Prüfkörper aus LubX® CV auch nach 24 Stunden nahezu keine Verschleißerscheinungen gezeigt. Die geringe Temperaturentwicklung und die hohe Verschleißfestigkeit haben einen positiven Einfluss auf die Lebensdauer der Anlage und verlängern die Instandhaltungsintervalle.

 Effiziente Energienutzung und hohe Prozessstabilität

In Zeiten steigender Energiekosten ist die effiziente Nutzung von Energie von großer Bedeutung. Für die Messung der Zugkraft am Antrieb wurde LubX® CV mit einem Standard PE-UHMW auf einem anwendungsnahen Gleitkettenfördersystem verglichen.Der für LubX® CV gemessene Mittelwert lag bei weniger als 30 Prozent des gemessenen Wertes von PE-UHMW. Die elektrische Energieaufnahme des Antriebs war mit LubX® CV dabei ebenfalls entsprechend niedriger.
„Die signifikant geringeren Ausschläge der Messkurve für LubX® CV sind zudem ein Beleg für eine deutlich bessere Prozessstabilität, eine geringere Belastung des Fördersystems und eine geringere Geräuschentwicklung. Stick-Slip-Bewegungen werden vermieden“, beschreibt xxx weitere Vorteile.

 Höhere Geschwindigkeiten und Drucklasten

Die Ergebnisse belegen, dass LubX® CV auch bei höheren Belastungen exzellente Gleiteigenschaften hat und die Leistungsfähigkeit und Produktivität von Anlagen wesentlich verbessern kann. Mit seinen besonderen Eigenschaften ermöglicht der neue Werkstoff den Betrieb von Fördersystemen sowie Anlagen und Maschinen in der Handhabungstechnik und Automatisierung mit höheren Geschwindigkeiten und Drucklasten. Mit der Lebensmittelkonformität gemäß 10/2011/EU, 1935/2004/EG und FDA ist der Einsatz in der lebensmittelverarbeitenden Industrie bei direktem Kontakt mit Lebensmitteln problemlos möglich.

 Kontext
Röchling setzt mit LubX® CV einen neuen Maßstab für Gleitwerkstoffe und stellt seine anwendungsorientierte Kunststoffkompetenz unter Beweis. Der Kunststoffverarbeiter erweitert mit der aktuellen Neuentwicklung das Angebot an Gleitwerkstoffen für Fördersysteme. Bereits im Jahr 2012 hat Röchling die Gleitwerkstoffe LubX® S und LubX® C vorgestellt, deren Gleiteigenschaften gezielt auf ihren jeweiligen Gleitpartner hin optimiert wurden.