mawionline

Deutsches Zentrum für nachhaltiges Wirtschaften und Fachkräftesicherung

Für mehr Langfristigkeit 

Als einer von rund zehn Impulsgebern unterstützt die WAGO Kontakttechnik GmbH  mit ihrem Engagement in den Bereichen Ökologie, Gesellschaft/Region  sowie  Mitarbeiterorientierung die bundesweit ausgerichtete Initiative Fokus Nachhaltigkeit.

Das  FHDW-Gründungsteam  (v.l.:)  Pressesprecher Michael  Schüppel, Hartmut Klein (Verantwortlicher Zentrumsentwicklung), Prof. Dr. Stefan Nieland (Präsident der FHDW NRW) und Prof. Dr. Micha Bergsiek (Leiter DZNF)         Foto: FHD

Das FHDW-Gründungsteam (v.l..):
Pressesprecher Michael Schüppel, Hartmut Klein (Verantwortlicher Zentrumsentwicklung), Prof. Dr. Stefan Nieland (Präsident der FHDW NRW) und Prof. Dr. Micha Bergsiek (Leiter DZNF) Foto: FHD

Das Forschungsprojekt basiert auf einer sich stetig entwickelnden Infrastruktur, die 2012 im Kreis Höxter ihren Ursprung genommen hat und sich mittlerweile auf ganz Ostwestfalen-Lippe, Teile Südwestfalens und Kreise in Niedersachsen erstreckt. Das Netzwerk bildet einen Wirtschaftsraum mit mehr als 4,3 Millionen Menschen ab. Partner des Projekts sind neben weiteren Unternehmen die Bertelsmann-Stiftung und die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Paderborn, die die Initiative  wissenschaftlich  begleitet. Um die erarbeiteten Ideen noch besser in der Unternehmenswelt verbreiten zu können, wurde am 1. Dezember 2014 das Deutsche Zentrum für nachhaltiges Wirtschaften und Fachkräftesicherung (DZNF) unter Leitung von Prof. Dr. Micha Bergsiek an der Hochschule gegründet. Zum Beirat wurde unter anderem auch Tordis Eulenberg aus der WAGO-Geschäftsleitung berufen. Die Beiratsmitglieder unterstützen durch ihre Impulse die  praxisorientierte Ausrichtung des Zentrums und sind Partner bei der Umsetzung der erarbeiteten Forschungsansätze.

Im Mittelpunkt der Tätigkeiten des DZNF steht die Etablierung einer langfristig auf Ertrag ausgerichteten Unternehmensführung im Gegensatz zur häufig anzutreffenden Konzentration auf kurzfristige Gewinnziele. Nachhaltige Maßnahmen  sollen vor allem in den Bereichen Umwelt/Ökologie, Gesellschaft/Region sowie Mitarbeiter/Fachkräftesicherung gefördert werden. So erleichtert ein attraktives und angenehmes Arbeitsumfeld langfristig die Gewinnung des benötigten Personals. Insbesondere die individuelle Förderung von Mitarbeitern nimmt dabei eine zentrale Rolle ein.