title=

mawionline

COBUS ConCept

Das Innovations- und Wirtschaftszentrum (IWZ) im Gewerbegebiet Lintel bietet zahlreichen Unternehmen mehr als nur Raum zum Arbeiten.

Das Innovations- und Wirtschaftszentrum (IWZ) im Gewerbegebiet Lintel bietet zahlreichen Unternehmen mehr als nur Raum zum Arbeiten.

Modernes Denken, mutiges Handeln, konservatives Bewahren

In den Geschäftsfeldern IT, E-Commerce und Immobilien präsentiert sich die COBUS ConCept Gruppe so stark wie nie zuvor. Die positive Entwicklung ist das Ergebnis weitsichtiger und mutiger Entscheidungen.

Wilhelm Mormann blickt entspannt nach vorne, wieder einmal ist es dem IT-Unternehmer gelungen, in einem seiner jüngsten Geschäftsfelder, dem Immobilienbereich, ein „Sahnestück“ zu erwerben. Einen Steinwurf von seinem Standort im Gewerbegebiet Lintel entfernt, steht die neue Immobilie. Das moderne Bürogebäude und die dazugehörige hochwertige Lagerhalle mit Hochregallager sind ganz nach seinem Geschmack und passen hervorragend zu seinem Vermietungskonzept. Eigentlich war der geschäftsführende Gesellschafter COBUS ConCept Gruppe nur auf der Suche nach zusätzlicher Lagerfläche für sein jüngstes „Kind“. Das starke Wachstum seines  Internetportals e-combuy erfordert weitere Lagerkapazitäten. Dass diese in unmittelbarer Nähe liegen, freut den Unternehmer umso mehr. 600 Quadratmeter hat er für sich reserviert, die andere Fläche will er zur Vermietung, nach dem gleichen Prinzip wie im Innovations- und Wirtschaftszentrum (IWZ), anbieten und weiß auch schon, wer dafür in Frage kommen könnte.

„Internethändler und Shopbetreiber sowie Unternehmen mit exklusiven Möbeln, die hier einen Showroom einrichten möchten, finden ideale Bedingungen“, nennt Mormann seine Wunschkandidaten. „In der Region gibt es kaum Hallenflächen in dieser Qualität“, weiß er um die hohe Nachfrage und wie begehrt die Fläche ist.

Die neue Immobilie liegt nur wenige Meter vom IWZ entfernt. Hier gilt das gleiche Vermietungskonzept.

Die neue Immobilie liegt nur wenige Meter vom IWZ entfernt. Hier gilt das gleiche Vermietungskonzept.

Die hochwertigen Büroflächen im ansprechenden Business-Ambiente sowie die Lagerhalle sollen bis Dezember komplett vermietet sein. Wie sehr ihm dieses Geschäft gefällt, zeigt die rasante Entwicklung und die erfolgreiche Umsetzung weiterer Immobilienprojekte in den vergangenen sechs Jahren. Nach dem eigenen Einzug ins IWZ in 2007, und der kompletten Vermietung der freien Fläche in nur neun Monaten, realisierte er für das Land NRW ein Immobilienprojekt und schuf für das Finanzamt Brilon auf gut 3000 Quadratmeter Fläche eine neue Bleibe. Wenig später wurde das IWZ in Rheda-Wiedenbrück nochmals erweitert und verfügt nun über mehr als 3000 Quadratmeter Fläche. Die neue Immobilie in der Nachbarschaft ist ein weiterer Baustein seines erfolgreichen Immobiliengeschäfts und sicher nicht die letzte. Weitere Ideen treiben den rührigen Unternehmer an. So kann er sich sehr gut vorstellen, ein virtuelles Büro für kleine und mittlere Unternehmen und die Nutzung von Konferenzräumen mit offizieller Adresse im IWZ anzubieten. Noch Zukunftsmusik ist die Vorstellung, Lagerfläche für die Archivierung von Akten bereitzustellen.

„Mir ist es wichtig, ohne großen Invest etwas Neues auszuprobieren  und einen Mehrwert für das IWZ zu generieren“, verrät Mormann.

Sein Mitte 2010 an den Start gegangenes Internetportal e-combuy, das sich auf den Verkauf von Möbeln und Leuchten spezialisiert hat, macht ihm ebenfalls viel Freude. Spülte der Online-Shop im Rumpfjahr 300.000 Euro in die Kasse, so generiert dieser im dritten Jahr einen Umsatz von vier Millionen Euro.

„Wir verdienen im Netz akzeptables Geld und es geht Weitem nicht alles nur über den günstigsten Preis“, weiß Mormann, der im Durchschnitt Produkte im Wert von 350 Euro pro Warenkorb verkauft.

Verkauf und die Produktentwicklung sind am Standort Enger angesiedelt. Hier erfolgt auch die verkaufsgerechte Aufbereitung der Katalogdaten der verschiedenen Hersteller.

„Wir können auf das gesamte Know-how aus unseren eigenen Reihen zurückgreifen. Das macht uns flexibler und davon profitieren auch alle anderen Geschäftsfelder der COBUS ConCept Gruppe“, so Mormann, der den Bereich Marketing und Shop-Entwicklung am Standort Rheda-Wiedenbrück  weiter ausbauen möchte. Das gilt auch für die Mitarbeiterzahl, die in vier Jahren bei etwa 50 liegen soll.

Im IT-Bereich, mit mehr als 20jähriger Erfahrung am Markt, punkten die Rheda-Wiedenbrücker insbesondere mit ihrem Systemhaus-Prinzip. Im Portfolio: CAD/CAM Automatisierungstechnik für den Holzbereich, CRM, DMS, IT-Infrastruktur und drei effiziente ERP-Lösungen. Als langjähriger Infor- und Asseco-Partner hat COBUS mit der Neuentwicklung von COBUS ERP/3 eine sehr leistungsfähige Lösung für den Mittelstand geschaffen – aufgebaut auf modernsten Architekturen und einer .NET-Basis.

 „Auch im ERP-Bereich sind wir sehr gut unterwegs. In den vergangenen drei Jahren konnten wir hier 60 Neukunden generieren. Aktuell kommen zwei Neukunden pro Monat hinzu“, zieht Mormann Bilanz.

Das gilt auch für das im vergangenen Dezember gestartete COBUS Contact Center, in dem sechs Mitarbeiterinnen für die Generierung von qualifizierten Leads zuständig sind. Sie klopfen den Bedarf möglicher Kunden ab, um zu sehen, mit welchem Produkt aus dem breiten Portfolio beim Interessenten der beste Nutzen geschaffen werden kann. Diese qualitativ sehr guten Kontakte sind wertvoller als die, die man auf Messen generiert.

„Wir setzen hier gezielt auf den persönlichen Kontakt zum Kunden, der auch dadurch geschaffen wird, dass die Mitarbeiterinnen bei allen Events vor Ort sind.

Die Ideen junger Menschen und der Auszubildenden sind dem Unternehmer wichtig.

„Ich freue mich, dass wir bei e-combuy eine sehr junge Truppe haben, durch die wir neue Konzepte umsetzen konnten. Auch bei COBUS ConCept investieren wir bereits seit Jahren in Ausbildung. Wir brauchen die Anregungen und die Experimentierfreude junger Menschen. Davon profitiert die gesamte Unternehmensgruppe. Wir haben auf allen Ebenen erkannt, dass die Kombination klassisches Systemhaus, moderner E-Commerce und soziale Netzwerke wichtig sind. Unsere Präsenz bei Xing, Facebook und Kununu ist zum Beispiel entscheidend für eine gute Bewertung, was sich wiederum positiv bei der  Mitarbeiterrekrutierung bemerkbar macht.

Mormann ist jedoch Realist genug, jede Investition wird genau geprüft und hinterfragt.
„Wir bleiben bei allem was wir tun auf dem Teppich und mein kaufmännisches Sicherheitsdenken ist dauerhaft gegeben. Modernes Denken, mutiges Handeln und konservatives Bewahren das sind Prinzipien, die uns grundsätzliches  leiten. Zu hoffen, dass sich irgendwann der Erfolg schon einstellen wird, ist nicht mein Ding“, so Wilhelm Mormann.

Mit dieser Einstellung plant er auch die weitere Entwicklung seines Unternehmens. Der Macher setzt auf die technisch versierten und altgedienten COBUS-Manager sowie auf externes Know-how.
„Mein Ziel ist es, in gut zweieinhalb Jahren eine neue Managementebene stehen zu haben, die eigenständig agiert. Das ist ein langer, aber wichtiger Prozess. Ebenso arbeiten wir an Notfallplänen und der Nachfolgeregelung“, sieht Mormann die Weichen gut gestellt.

Weitere Informationen: www.cobus-concept.de

 

Hinterlasse einen Kommentar