mawionline

CENTRUM INDUSTRIAL IT

Das CIIT in Lemgo: Wirtschaft und Wissenschaft unter einem Dach

Das CIIT in Lemgo: Wirtschaft und Wissenschaft unter einem Dach
Foto: CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT)

Eine ostwestfälische Erfolgsgeschichte: Forschungszentrum CIIT in Lemgo wächst

Es ist eine Erfolgsstory made in OWL. Branchenführer aus der Welt der Elektrotechnik schließen sich mit Forschungseinrichtungen zusammen. Engagierte Privatinvestoren stellen das notwendige Kapital. Das CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) in Lemgo ist Deutschlands erstes Science-to-Business-Center im Bereich der industriellen Automation. 2010 auf dem Campus der Hochschule OWL gebaut, wird das Forschungszentrum jetzt, vier Jahre später, auf die doppelte Fläche vergrößert.

Das CIIT hat sich weltweit als Hightech-Forschungszentrum etabliert. Unter einem Dach forschen und arbeiten hier Technologieunternehmen und Forschungsinstitute im Bereich der IT-basierten Automation. Jetzt entsteht neben dem ersten Gebäude mitten auf dem Campus der Hochschule OWL ein Neubau, der direkt an das bisherige CIIT angebaut wird und die gesamte Fläche damit auf 10.000 m² vergrößert. Baubeginn ist noch in diesem Frühjahr. Bezogen wird das neue Gebäude Mitte 2015. Mehr Platz zum Arbeiten und Forschen für die CIIT-Partner. Das Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA), die Hochschule OWL, sowie Phoenix Contact mit der Tochterfirma KW-Software mieten die größten Flächen. Hinzu kommen flexible Projektflächen, die für die kurze und mittelfristige Anmietung zur Verfügung stehen.

Viel Raum und lichtdurchflutete Räume für rund 400 Mitarbeiter: Das neue Gebäude ist im Sommer 2015 bezugsfertig.  (Foto: CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT)

Viel Raum und lichtdurchflutete Räume für rund 400 Mitarbeiter: Das neue Gebäude ist im Sommer 2015 bezugsfertig.
(Foto: CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT)

Architektonisch punktet der Neubau mit vielen Frei- und Fensterflächen. Der Bau wird genauso modern und lichtdurchflutet sein, wie man es vom CIIT kennt. Direktes Tageslicht fällt in jedes Büro, ob durch Außenfenster oder den verglasten Innenhof. Ideale Bedingungen und Raum für Ideen und Innovationen: Es entstehen offene Bereiche und freie Flächen für gemeinsame Projektarbeit, zum Netzwerken – und, auch wichtig, zum Essen. Eine Cafeteria wird die rund 400 Mitarbeiter im CIIT verpflegen. Dialog und Austausch gilt auch über Gebäudegrenzen hinaus, denn die Türen stehen ebenfalls den Studenten der Hochschule offen.

Die Erweiterung steht auch symbolisch für das Wachsen des Netzwerks rund um das CIIT. Zahlreiche Forschungsprojekte, duale Studienmöglichkeiten, Promotionskolleg und die Verleihung eines Preises für Nachwuchsforscher zeigen, wie fruchtbar die enge Zusammenarbeit von Industrie, Forschungsinstituten und Hochschule in Lemgo ist. In OWL ist der Spitzencluster für Intelligente Technische Systeme angesiedelt. Die Lemgoer übernehmen dort eine führende Rolle im Bereich der Automatisierung. Dieses Jahr werden zwei internationale Konferenzen in Lemgo stattfinden, in zwei Jahren sogar die weltweit wichtigste Konferenz im Themenfeld Automatisierung (ETFA 2016). Die Fachwelt trifft sich in Lemgo und die Alte Hansestadt wird immer mehr zu einem Zentrum für die intelligente Automation.

Was ist diese intelligente Automation, für die in Lemgo geforscht wird?

Informationstechnik und Automatisierung sind zwei Bereiche die sich nicht mehr trennen lassen. Im Gegenteil, sie verschmelzen miteinander. Nicht nur im Alltag spielt das Internet eine immer größere Rolle, die Menschen leben vernetzter (Stichwort: Smart Home). Die Industrie folgt diesem Trend: vernetzte Systeme mit einer eigenen Intelligenz werden die Produktion vereinfachen und flexibler gestalten. Der arbeitende Mensch wird entlastet und viele kleine intelligente Helfer werden ihn unterstützen. Die Produktion wird sich damit grundlegend wandeln, weshalb dieser Wandel auch als „vierte industrielle Revolution“ (Industrie 4.0) bezeichnet wird.

Nicht nur die Region Ostwestfalen-Lippe, mit dem Schwerpunkt Maschinenbau und Elektroindustrie rückt mit dieser Entwicklung in den Fokus. Die Rolle des CIIT, als Zentrum für die intelligente Automation und Produktion, wird damit immer wichtiger. Hier werden die Grundlagen für den Wandel geschaffen und zuerst umgesetzt. Wenn Stuttgart das Mekka der Automobilindustrie ist, darf Lemgo mit dem Ausbau zum CIIT-Forschungscampus als das Mekka für Industrie 4.0 bezeichnet werden. Von Provinz kann keine Rede sein. Der Weg zur intelligenten Fabrik führt zukünftig über Lemgo.
www.ciit-owl.de

Über das CIIT:
CIIT –Wissenschaft und Wirtschaft unter einem Dach

Das CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) ist Deutschlands erstes Science-to-Business-Center im Bereich der industriellen Automation. Das Feld der industriellen Automation ist der Innovationsmotor für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau.
Das CIIT ist der Ort, an dem voneinander unabhängige Unternehmen und Forschungsinstitute rund um dieses Thema beheimatet sind und gemeinsame Forschungsprojekte bearbeiten.
Unter einem Dach arbeiten und forschen, neben den beiden Instituten, dem Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA) und dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL, gleichzeitig namhafte Technologieunternehmen. Sogar Wettbewerber, wie Phoenix Contact und Weidmüller ziehen hier in Sachen angewandter Grundlagenforschung an einem Strang. Gemeinsam mit ISI Automation, OWITA und KW-Software wird die Zukunft der IT-basierten Automatisierungstechnik gestaltet. Externe Partner wie MSF-Vathauer oder Fischer Mess- und Regeltechnik ergänzen das Netzwerk über Gebäudegrenzen hinaus. Seit 2010 bilden Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit mehr als 200 hochqualifizierten Arbeitsplätzen, zusammen die gesamte Wertschöpfungskette von der Forschung bis hin zur Marktreife ab.
Das CIIT hat sich inmitten der Maschinenbauregion Ostwestfalen-Lippe, auf dem Campus der Hochschule OWL, angesiedelt. Ideale Voraussetzungen also für den Austausch zwischen Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft.
Das CIIT wurde 2008 von der Initiative „Innovation und Wissen“ zu einem Leitprojekt in der Region OWL ausgewählt. 2012 erhielt das CIIT das Prädikat „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ durch die Bundesregierung und Deutsche Bank. 2013 folgten die Auszeichnungen als „Ort des Fortschritts“ und „Germany at its best“ durch die beiden nordrhein-westfälischen Ministerien für Innovation, Wissenschaft und Forschung und Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk. Das CIIT ist eines der drei regionalen Leistungszentren im BMBF-Spitzencluster „it’s OWL – Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe“.

Hinterlasse einen Kommentar