mawionline

15 Jahre Skyline Express

Logistiker für außergewöhnliche Herausforderungen

 Seit 15 Jahren ist der Logistikdienstleister Skyline Express in der Branche tätig. Mut, auf Veränderungen zu reagieren, Motivation, neue Wege zu beschreiten und die Kraft, zukunftsorientiert zu entscheiden, sind die Stärken von Unternehmensgründer Volker Sim. Mit frischem Wind sind er und sein Team ins Jubiläumsjahr gestartet.

Weitsichtiger Unternehmer: Speditionsfachmann Volker Sim

Weitsichtiger Unternehmer: Speditionsfachmann Volker Sim

Zweisprachig aufzuwachsen ist ein riesen Vorteil; wie auch die Flexibilität, wenn man als Kind alle zwei Jahre mit den Eltern den Standort wechseln muss. Geprägt von diesen Erfahrungen, hat Volker Sim in den Achtzigern seine Speditionslehre absolviert, sich gleich auf die Suche nach Herausforderungen gemacht und ist dabei in die große weite Welt gezogen. Erste Station seiner erfolgreichen Reisen waren die USA, danach ging es nach Brasilien, später wurde Fernost als Ziel angesteuert und hier insbesondere China, wo in den letzten Jahren auch das größte Wachstum erzielt werden konnte.

1993 startete Volker Sim zusammen mit einem Partner in die berufliche Selbstständigkeit, da zählte er selbst gerade einmal 28 Jahre. Einen weiteren Meilenstein stellte das Jahr 2000 dar. Damals gründete der Jungunternehmer als Initiator die Skyline Express International GmbH in Detmold. „Wir mieteten damals Räume im alten Bauhof an, stellten jedoch schnell fest, dass diese auf Dauer zu klein waren“, blickt der Speditionsfachmann zurück. Eher zufällig entdeckte er ein Gebäude im lippischen Lage, dass ideale Möglichkeiten für das Unternehmen bot, wenn man vorher jedoch noch einmal Hand anlegte und das Haus um- bzw. ausbaute. Innerhalb von zwei Monaten war das Domizil mit neuer Fassase und Verladehalle bezugsfertig. Zusätzlich entstanden gut 250 Quadratmeter Bürofläche. Mit unternehmerischer Weitsicht und zukunftsorientierter Denke erwarb Sim noch das einzige freie Grundstück im Industriegebiet im Seelenkamp, um auf weiteres Wachstum in den nächsten Jahren vorbereitet zu sein.

 Ein Händchen für besondere Herausforderungen

Neben den Kernkompetenzen in der Luft- und Seefracht stellt sich Skyline Express immer wieder besonderen und anspruchsvollen Herausforderungen: Ein Beispiel: das Thema „Gefahrgut“. Als einziger Logistikdienstleister in OWL sind die Lipper authorisiert, unverpackte und nur mit einem Datenblatt versehene Ware entgegenzunehmen, diese fachgerecht zu verpacken und zu dokumentieren. „Wir übernehmen auf Wunsch das vorgeschriebene Notfallmanagement, d. h. die Verantwortung des Versenders und sind unter der weltweilt gültigen 24 Stunden- Notrufnummer erreichbar, so dass wir im Falle eines Unfalls schnell handeln und Auskunft geben können“, beschreibt Volker Sim. Zusätzlich hat sich der Logistiker mit sogenannten Projektladungen für den regionalen Maschinenbau einen Namen erarbeitet.

Seit Gründung des Unternehmens folgten gute, erfolgreiche Jahre des Wachstums. Was sich u.a. in der Schaffung zusätzlicher Büro- und Konferenzräume und der Einrichtung einer Lounge für die Mitarbeiter widerspiegelte. Ein weiterer Schritt in Richtung Expansion war der Bau einer Logistikhalle vor vier Jahren. „Hier haben wir die Voraussetzung dafür geschaffen, unseren Kunden maßgeschneiderte Komplettlösungen rund um die Logistik anzubieten, inklusive Lagerhaltung, Qualitätskontrolle und Retourenbearbeitung sowie umfangreicher Serviceleistungen.

Die Trennung der Gesellschafter in 2012 führte zu einer längst fällig gewordenen Umstrukturierung des Unternehmens, bei der auch einige Mitarbeiter ausschieden. „Dieser Schritt war notwendig, um uns am Markt wieder erfolgreich und gefestigt zu etablieren. Dazu wurden neue und motivierte Mitarbeiter gewonnen“, blickt Volker Sim zurück. Der Unternehmer weiß, wie wichtig Qualität und das Engagement der Mitarbeiter für den langfristigen Erfolg sind. Dabei gehe es grundsätzlich darum, für jeden Kunden eine individuelle Problemlösung zu entwickeln und manchmal auch außergewöhnliche Wege zu beschreiten. Hilfreich seien z.B. langjährige Kontakte zu Reedereien, Airlines und weltweiten Partnern, die ein großes Pfund seien, um unspektakulär eine schnelle Lösung zu finden. „Wenn wir trotz der Information, dass das Schiff vollbeladen ist, für unseren Kunden doch noch einen Platz für den Transport seiner Ware bekommen, sind am Ende alle begeistert“, berichtet Sim, der noch ein weiteres Beispiel für schnelles und unkompliziertes Handeln parat hat: „Es gibt immer wieder Situationen, wo es auf Schnelligkeit ankommt. So geschehen vor einigen Monaten, als ein Hubschrauber noch kurzfristig per Schiff nach Afrika gebracht werden musse. Nach seinem Eintreffen im Hafen wurden die Rotorenblätter zusammenschoben, das außergewöhnliche Transportmedium auf dem Schiff fachgerecht verstaut und auf die Reise geschickt .Am Ende zählt nur das erreichte Ergebnis“, zeigt sich Volker Sim zufrieden.

Mit den beiden neuen operativen Geschäftsführern Hauke Langert (Luftfracht) und Michaela Bergmann (Seefracht), die seit Anfang des Jahres Verantwortung übernommen haben, hat der Unternehmensgründer auch in der Geschäftsleitung die Weichen für die Zukunft gestellt.

Weitere Informationen: www.skyline-express.de